McDonald's

McDonald's

McDonald's in Zahlen, Deutschland

*Schätzwert BdS Gründungsmitglied
Mitarbeiter 58.000
Auszubildende Fachmann/-frau für Systemgastronomie 1.000
Auszubildende Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie 360
Bachelorstudenten
(duales Studium)
rund 120
Restaurants
davon in Franchise
1.470
1.317
Nettoumsatz 2016 3 Milliarden Euro*

Am 4. Dezember 1971 eröffnete in der Münchner Martin-Luther-Straße das erste McDonald’s Restaurant in Deutschland. 45 Jahre und rund 1.470 Restauranteröffnungen später hat McDonald’s das Essen ohne Besteck in Deutschland salonfähig gemacht und behauptet sich seit Jahrzehnten als Branchenführer und als Restaurant für die ganze Familie.

McDonald’s übersetzte im Lauf der Jahrzehnte die Wünsche und Erwartungen der Gäste immer wieder stimmig in das eigene Restaurantkonzept. Dies gilt sowohl für kontinuierliche Produktinnovationen als auch für strukturelle Neuerungen. Aktuell präsentiert das Unternehmen mit dem „Restaurant der Zukunft“ ein umfassend verändertes Restaurantkonzept: Ein neues Bestell- und Küchensystem wird den Anforderungen einer digitalen Gesellschaft und dem Wunsch nach individuelleren Produkten gerecht. Zusätzliche Serviceangebote wie der Tischservice machen einen Besuch mehr denn je zum Erlebnis. Derzeit sind bundesweit bereits über 200 Restaurants entsprechend umgerüstet. Bis Ende 2019 soll dann der Großteil der Restaurants hierzulande folgen.

Auch digital ging das Unternehmen 2016 ganz neue Wege. McDonald’s Deutschland und seine Franchise-Nehmer gaben ihren Gästen im Herbst die einmalige Chance, selbst hinter die Kulissen eines McDonald’s Restaurants zu blicken. Das  Unternehmen veranstaltete mit „Live@McDonald’s“ das größte nationale Social-Media- und Live-Event seiner Unternehmensgeschichte. Während über 6 Millionen Zuschauer die zwölfstündige Show live auf den Social-Media-Kanälen von McDonald’s Deutschland verfolgen konnten, gewährten knapp 750 McDonald’s Restaurants landesweit einen Einblick hinter ihre Kulissen vor Ort. So wurden die Themen Transparenz und Qualität ganz nah an den Gast gebracht.

„Was geht?“ – eine Frage, die vor allem junge Menschen immer wieder bewegt, bildete 2016 das zentrale Motiv der neuen Arbeitgeber-Imagekampagne. Die Antwort lautet: Bei McDonald’s kannst du „Arbeiten wie du bist“. McDonald’s und seine Franchise-Nehmer versprechen als Arbeitgeber das, wofür McDonald’s insgesamt steht: eine Marke, die offen ist für alle. Und die den unterschiedlichsten Menschen vielfältige berufliche Möglichkeiten eröffnet.

Dies spiegelt sich auch im Engagement um die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt wider. Gemeinsam mit seinen Franchise-Nehmern hat das Unternehmen von Beginn an großes Engagement und Initiative gezeigt, um Flüchtlingen eine Perspektive zu bieten und die nötige Hilfestellung zu geben. So konnte inzwischen bereits über 1.000 Flüchtlingen in den knapp 1.500 Restaurants ein Beschäftigungsverhältnis ermöglicht werden.

McDonald’s Deutschland bietet Migranten neben Beschäftigungsmöglichkeiten u. a. auch Hilfestellung bei behördlichen Angelegenheiten oder auch beim Erlernen der deutschen Sprache. So hat das Unternehmen in Kooperation mit LinguaTV bereits 2015 der Bundesagentur für Arbeit 20.000 Online-Sprachkurse kostenfrei zur Verfügung gestellt.


Holger Beeck
Holger Beeck

Rück- und Ausblick von Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender und Präsident McDonald‘s Deutschland

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2016?
Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben wir den Wandel bei McDonald’s festigen können und blicken auf eine positive Geschäftsentwicklung zurück.

Was waren Ihre Highlights 2016?
Als ein Highlight ist sicherlich die positive Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr zu sehen. Wir haben viel positive Resonanz dafür erhalten, dass wir uns konsequent an den Bedürfnissen unserer Gäste ausgerichtet haben. Dies betrifft auch die Umrüstung und Eröffnung von mehr als 200 „Restaurants der Zukunft“ in Deutschland.

Im Oktober 2016 haben wir mit „Live@McDonalds“ den größten Social-Media- und Live-Event in der Geschichte unseres Unternehmens durchgeführt. Dieser Event war vor allem ein wichtiger Schritt, um insbesondere die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen anzusprechen und sie dort zu erreichen, wo sie sich bewegen – in den sozialen Netzwerken. Es hat sich gezeigt, dass wir hiermit bei den Zuschauern die Einstellung zur Marke McDonald’s positiv beeinflussen konnten.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?
Der Gast steht mit seinen Wünschen und Bedürfnissen für uns immer im Mittelpunkt unseres Handelns. Und dem Gast haben wir z. B. einen großen Wunsch erfüllt, indem wir den beliebten Big Tasty Bacon ins Standardsortiment aufgenommen haben. Außerdem können Gäste, die ihre Heißgetränke außer Haus genießen möchten, ihre mitgebrachten Mehrwegbecher deutschlandweit in allen McCafé wiederbefüllen lassen. Auf Heißgetränke im mitgebrachten Gefäß erhält der Gast zudem einen Preisnachlass von 0,10 Euro.

Was sind Ihre Ansprüche für das Jahr 2017?
Unser Ziel ist es auch im neuen Jahr, den erfolgreichen Rollout des Konzepts „Restaurant der Zukunft“ voranzutreiben. Wir möchten auch hier den Wünschen der Gäste mit neuen digitalen und interaktiven Elementen, einem erweiterten Familienangebot und Tischservice entgegenkommen. Darüber hinaus leisten wir seit Langem erfolgreich unseren gesellschaftlichen Beitrag bei der Integration von Menschen mit unterschiedlicher Herkunft in die Arbeitswelt. Hier werden wir unseren Weg gemeinsam mit unseren Franchise-Partnern konsequent weitergehen.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen?
Herausfordernd bleibt sicherlich der bestehende Fachkräftemangel in unserem Land. Spürbar wird dies beispielsweise an der Anzahl oder an der Qualität der eingehenden Bewerbungen. Wir setzen daher verstärkt auf interne Weiterbildungen und individuelle Qualifikationsmaßnahmen bei unseren Mitarbeitern. Es ist uns wichtig, als Arbeitgeber vielfältige Möglichkeiten aufzuzeigen und unseren Mitarbeitern passende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten.

„10 Jahre BdS“ – Was verbinden Sie mit den vergangenen zehn Jahren Systemgastronomie und wo geht die Reise hin?
Vor allem verbinde ich mit dem BdS die Vereinbarung gelungener Tarifverträge, die Gewährleistung der Tarifeinheit für die Systemgastronomie sowie den Ausbau der politischen Bedeutung der Systemgastronomie und die Bekanntheit in der öffentlichen Wahrnehmung. Wir haben den BdS dabei als verlässlichen und kompetenten Partner mit großem politischen Engagement erlebt.


Das Interview wurde im Februar 2017 geführt.