KFC

Kentucky Fried Chicken (KFC)

KFC in Zahlen, Deutschland

  BdS-Gründungsmitglied
Mitarbeiter über 4.000
Auszubildende Fachmann/-frau in der Systemgastronomie 49 Franchise + 5 Equity
Auszubildende Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie 4 Franchise + 1 Equity
Restaurants
davon in Franchise
147
132
Nettoumsatz 2016 222,6 Millionen Euro

Mit weltweit mehr als 20.000 Restaurants in mehr als 120 Ländern und Hoheitsgebieten ist KFC mit Sitz in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky die weltweit beliebteste Restaurantkette mit Spezialisierung auf Hähnchengerichte. Täglich genießen viele Millionen Gäste weltweit die einzigartigen KFC Hähnchenprodukte, die heute immer noch nach dem Originalrezept des KFC Gründers Colonel Harland Sanders zubereitet werden. Die KFC Köche verwenden dabei nur 100 Prozent natürlich gewachsenes Hähnchenfleisch, das frisch von Hand nach genau festgelegten Abläufen frisch vor Ort paniert wird – jeden Tag, in jedem Restaurant.

Seit 1968 ist KFC in Deutschland vertreten und ist heute mehr denn je auf Expansionskurs: Seit 2010 konnte die Anzahl der KFC Restaurants in Deutschland auf nahezu 150 Filialen bundesweit verdoppelt werden. Im Geschäftsjahr 2016 erwirt-schaftete das Unternehmen in Deutschland einen Nettoumsatz von 222,6 Millionen Euro (+10 Prozent) und eröffnete bundesweit 16 neue Restaurants. Etwa 90 Prozent der deutschen Restaurants werden von Franchisepartnern geführt, die ein wichtiger Bestandteil des Unternehmenserfolgs und der Wachstumsstrategie sind. Ihnen bietet KFC mit Kompetenz und Branchenerfahrung beste Erfolgschancen in einer Zukunftsbranche.

Die Expansion von KFC soll in Deutschland auch 2017 flächendeckend erfolgen. Hier stehen in erster Linie zentral gelegene Innenstadtrestaurants, Food-Court-Zonen in großen Shoppingcentern, Restaurants mit Drive-thrus (in Gebieten mit hoher
Verkehrsfrequenz und starker Einzelhandelskonzentration) sowie Bahnhöfe und Flughäfen im Fokus.

Da das Gästeerlebnis nie besser sein kann als das Mitarbeitererlebnis, pflegt KFC eine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur, die von Anerkennung, Wertschätzung und Förderung geprägt ist.

Das vielfältige Produktangebot von KFC hält für jeden Geschmack etwas bereit. Der einzigartige Bucket ist besonders beliebt zum Teilen mit Freunden und der Familie. Er ist je nach Variante gefüllt mit knusprig panierten Hähnchenteilen, saftigen Filet Bites, knusprigen Filetstreifen oder scharf gewürzten Hot Wings. Zudem werden schmackhafte Wraps, Burger und frische Salate angeboten sowie die vielfältigen KFC Beilagen, wie Maiskolben, Kartoffelpüree oder der berühmte Krautsalat.


Marco Schepers

Rück- und Ausblick von Marco Schepers, General Manager KFC Deutschland

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2016?
Es war ein gutes, aber für uns auch ein wegweisendes Jahr. Unser Gesamtumsatz ist zweistellig gewachsen und wir haben neue wichtige Franchisepartner für die nächste Wachstumsphase gewinnen können.

Was waren Ihre Highlights 2016?
Da gab es einige. Besonders stolz bin ich auf die Gewinnung renommierter und börsennotierter Franchiseunternehmen wie Collins und AmRest als Partner für den deutschen Markt. Das ist ein starker Beweis für das Vertrauen in die Marke und bestärkt uns in unserer Wachstumsstrategie. Ebenso freut mich die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren bestehenden Franchisepartnern, die wesentlich zu unserem Erfolg beitragen: Insgesamt sind 2016 ein Drittel der Equity-Restaurants an sie übergeben worden, allein in den letzten fünf Jahren gingen zwei Drittel der Neueröffnungen auf ihr Konto. Darüber hinaus sind wir im vergangenen Jahr das fünfte Mal in Folge als bestes Fast-Food-Restaurant ausgezeichnet
worden. Der Rekordumsatz in der Super-Bowl-Nacht war ein echtes Erlebnis in allen KFC Restaurants.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?
Wir haben unsere Palette an Value-Angeboten weiter ausgebaut, um unseren Gästen auch fürkleineres Geld eine große Auswahl an unseren einzigartigen Hähnchenspezialitäten bieten zu können und sie so auf den unwiderstehlichen KFC
Geschmack zu bringen. Mit dem Big B.O.S.S. haben wir 2016 unseren größten Burger aller Zeiten eingeführt. Mit diesem Big Eat haben wir viele männliche Gäste dazugewonnen.

Was sind Ihre Ansprüche für das Jahr 2017?
Wir möchten unsere Expansion mit finanzstarken Partnern und der Eröffnung vieler Restaurants fortsetzen. Da unsere Restaurants bald zu 100 Prozent in den Händen von Franchisepartnern liegen, haben wir mit unserem Team vier Kernaufgaben formuliert: die Führung der Marke, die Förderung bestehender und neuer Franchisepartner, das Vorantreiben einer aggressiven Expansion sowie die Weiterentwicklung von Kultur und Talent.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen?
KFC steht für erstklassige Qualität, unvergleichlichen Geschmack, ein modernes Wohlfühlambiente und schöne Momente, die man beim Teilen unseres einzigartigen Buckets mit Freunden oder der Familie erlebt. Manche haben noch ein veraltetes
oder falsches Bild von KFC im Kopf – das gilt es für uns durch die Realität zu ersetzen. Eine weitere Herausforderung ist es, immer wieder neue, qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Im Zuge unserer starken Expansion sind wir stets auf der
Suche nach motivierten Talenten, die unseren Erfolg mit vorantreiben.

„10 Jahre BdS“ – Was verbinden Sie mit den vergangenen zehn Jahren Systemgastronomie und wo geht die Reise hin?
Der BdS ist eine echte Wertegemeinschaft, die viele wichtige Impulse für die Branche setzt. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg, den wir gemeinsam konsequent weitergehen sollten.

 


Das Interview wurde im April 2017 geführt.