Shoes For Crews

Shoes For Crews

Shoes For Crews wurde 1984 von Stan Smith in New York gegründet. Bei Gesprächen mit der US­ Systemgastronomie wurde er immer wieder auf das Fehlen von Schuhen, die auf den rutschigen Böden genug „Grip“ haben, hingewiesen. Daraufhin entwickelte er eine enorm rutschhemmende Sohle, die sofort großen Anklang fand und Shoes For Crews zum wichtigsten Schuh-Lieferanten der Systemgastronomie in den USA machte.

Im Jahr 2000 wurde die Europaniederlassung in Shannon, Irland, gegründet. Heute beliefert Shoes For Crews mehr als 150.000 Arbeitsplätze weltweit mit Schuhen, Antirutsch-­ sowie Stehmatten und ist die erste Wahl, wenn es darum geht, Rutschunfälle zu verhindern. In unseren europäischen Logistikzentren lagern permanent über 400.000 Paar Schuhe. Unsere Kunden in Deutschland erhalten in spätestens 48 Stunden ihre Ware.

Ein Team von zwölf Mitarbeitern ist für die Kundenbetreuung in Deutschland verantwortlich und bietet für jeden Kunden in der Systemgastronomie eine individuelle Lösung, wie Mitarbeiter vor Rutschunfällen geschützt werden können. Unser Schuhsortiment richtet sich nach den jeweiligen Kundenbedürfnissen, wobei das Credo immer Sicherheit, Mode und Komfort sind.

Shoes for Crews

Shoes for Crews
Stephan Huber, General Manager Europe

Rück- und Ausblick von Stephan Huber, General Manager Europe

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2021?

Nach einem schwierigen Geschäftsjahr 2020 konnten wir 2021 wieder voll durchstarten. Nachdem es zu keinem erneuten flächendeckenden Lockdown gekommen war, war es möglich, die Geschäftsaktivitäten erneut anzukurbeln. Hinzu kam, dass wir bereits in der Krise als Unternehmen die Entscheidung getroffen hatten, zu investieren und uns auf den Exit mit mehr Personal, besserem Service und vor allem Lagerbestand vorzubereiten. Diese Strategie hat sich rückblickend bewährt, denn wir konnten 2021 die höchsten Umsätze in unserer europäischen Firmengeschichte verzeichnen.

Was sind Ihre Erwartungen an das Jahr 2022?

Die gestiegenen Transportkosten und langen Lieferzeiten sind eine Herausforderung. Wir werden daher 2022 einige Schuhkollektionen in Europa produzieren. Das bedeutet, dass wir Schuhkollektionen in mehr Farben und noch individueller angepasst an die Anforderungen unserer Kunden anbieten können. Außerdem bauen wir unser Team konstant aus und werden weitere Investitionen tätigen, um auch in Zukunft erstklassigen Service zu bieten.

15 Jahre BdS: Wie erleben Sie die Entwicklung des Verbands und der Systemgastronomie?

Der BdS hat es in den vergangenen Jahren immer wieder hervorragend gemeistert, sich den Veränderungen der Branche zu stellen, und als wertvoller Unterstützer und Weichensteller für seine Mitglieder fungiert. Auch schätze ich das große Netzwerk und die Austauschmöglichkeiten mit anderen Branchenfachleuten.

Welche Signale waren für Sie entscheidend

Ich schaue sehr optimistisch in die Zukunft, denn ich habe erkannt, dass es auch in Zeiten einer Krise Potentiale gibt. Man muss nur genau hinschauen, um Signale zu erkennen, und mit Vision, Kreativität und Mut nach vorne blicken.

Shoes for Crews

Das Interview wurde im Februar 2022 geführt.



Michael Block (National Account Manager DACH) zum15-jährigen Jubiläum des BdS:

Zurück