Fachmann für Systemgastronomie

Neuordnung des Berufsbildes "Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie"

Ausbildungsberufe sollen den aktuellen Anforderungen von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft entsprechen. Daher werden in regelmäßigen Abständen neue Ausbildungsordnungen erstellt und die vorhandenen überarbeitet. So fand nun auch eine Neuordnung für alle gastgewerblichen Berufe und somit auch für den „Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie“ statt, da die aktuell gültigen Ausbildungsordnungen noch aus dem Jahre 1998 stammen.  

Die Neuordnung der systemgastronomischen Berufe ist nun abgeschlossen und ab 01. August 2022 wird die modernisierte Ausbildungsordnung zu dem Beruf „Fachfrau/Fachmann für Systemgastronomie“ in Kraft treten.

Weiterführende Informationen finden Sie hier. (BIBB - Bundesinstitut für Berufsbildung)


Fachmann/-frau für Systemgastronomie

Vapiano SE

Bevor der Kunde sein Menü genießen kann, drehen unsere Fachmänner und -frauen viele Stellschrauben.

Sie organisieren alle Bereiche eines Restaurants nach einem zentral festgelegten Konzept, regeln die Arbeitsabläufe im Ein- und Verkauf, der Lagerung, in der Küche, im Service und übernehmen die Personalplanung. Darüber hinaus überwachen sie die Qualität der Produkte, kalkulieren und betreiben Marketing. Stets wird dabei auf die Einhaltung der vorgegebenen Hygiene- und Qualitätsstandards höchster Wert gelegt.

Unsere Fachleute organisieren die Lagerung der Roh-, Halbfertig- und Fertigprodukte und die Zubereitung der Speisen und Getränke nach den Vorgaben der jeweiligen Zentrale. Die vorbereiteten und an die einzelnen Gaststätten einer Kette gelieferten Speisen werden vor Ort zubereitet. Neben der Einhaltung der hohen Qualitätsstandards und Hygienevorschriften ist eine schnelle Bedienung ein Charakteristikum der Branche. Deshalb planen Systemgastronomen die Arbeitsabläufe in der Küche und im Service Tag für Tag aufs Neue. Ein solider Umgang mit Zeit und Zahlen ist hierbei unerlässlich. Fremdsprachenkenntnisse sind für den anspruchsvollen Beruf wünschenswert. Ebenso werden ein freundliches, kompetentes Auftreten und gute Umgangsformen bei unseren Fachleuten vorausgesetzt - damit am Ende der Nahrungskette ein zufriedener Kunde steht.

Die Grundlage des Berufsbildes zum/zur Fachmann/-frau für Systemgastronomie ist eine kaufmännische Ausbildung. Die Ausbildungsdauer beträgt 36 Monate. Laut Ausbildungsordnung ist die Anrechnung einer zweijährigen Ausbildung möglich.

Das Wesentliche in Kürze:

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Lernorte: Betrieb und Berufsschule
  • Ausrichtung: kaufmännisch
  • BdS-Empfehlung zur Vorbildung: Abitur oder guter Realschulabschluss
  • Karriereoptionen bis ins hohe Management

Schlüsselfähigkeiten:

  • mathematisch-kaufmännisches Interesse
  • Prozessorientierung
  • Organisationstalent
  • Teamkompetenz
  • Serviceorientierung

Ausbildungsinhalte

  • Koordination der Arbeitsabläufe im Restaurant
  • Personalmanagement
  • Produkt- und Qualitätskontrolle
  • Kontrolle der Hygiene- und Sicherheitsstandards
  • Einkaufsmanagement
  • Lagerhaltung
  • Marketing
  • Büromanagement
  • Warenwirtschaft
  • Gästebetreuung
  • Umgang mit Reklamationen

Für ein perfektes Raumgefühl sollten Sie diesen Film am besten mit einer VR-Brille oder über Ihr Handy anschauen.