ECP Deutschland/Areas

ECP Deutschland/Areas

ECP Deutschland/Areas

ECP in Zahlen, Deutschland

  BdS-Mitglied seit März 2017
Mitarbeitende 426
Auszubildende Fachmann/-frau für Systemgastronomie 5
Restaurants 16
Umsatz 2021 12,6 Millionen Euro

Die ECP Deutschland GmbH, Teil der Elior Deutschland Holding, wurde 2010 gegründet und ist der Partner von Center Parcs für die Bereiche Catering und Retailfood in Deutschland. Das Unternehmen ist für das gesamte gastronomische Angebot aller bestehenden Parks in Deutschland zuständig. Aktuell betreibt der Cateringexperte die gastronomischen Einrichtungen in sechs deutschen Urlaubsanlagen zwischen Nordseeküste und Bostalsee im Saarland. Das kulinarische Angebot in den Parks ist an die Erwartungen und Bedürfnisse der Besucher angepasst und beinhaltet Buffet-, verschiedene À-la-carte-Restaurants und Quick-Service-Konzepte sowie Bäckereien, Supermärkte und umfassende Lieferangebote für Ferienhäuser.

ECP/Areas
ECP/Areas

Im Herbst 2018 eröffnete der neue Center Parcs Park Allgäu. Ganz neu im Portfolio ist hier die irische Premium-Burgerkette Rocket‘s, die dort im Herbst 2018 erfolgreich mit ihrem ersten Standort in Deutschland startete und im Dezember 2019 mit der zweiten deutschen Filiale am Leipziger Hauptbahnhof ans Netz ging. Im Dezember 2018 konnte außerdem mit dem im Center Parcs Park Nordseeküste erstmals implementierten OhJulia erfolgreich Eröffnung gefeiert werden.

Areas ist seit 2009 in Deutschland aktiv und wird seit Januar 2020 von Anne-Pierre de Cosnac geleitet. In Deutschland betreibt das Unternehmen aktuell 35 Autobahnstandorte, davon 20 AXXE Raststätten und sechs Autobahnhotels, daneben die Freizeitgastronomie der Center Parcs Parks Bispinger Heide, Hochsauerland, Bostalsee, Nordseeküste, Eifel und Allgäu. Zum weiteren Portfolio gehören Kamps Filialen am Flughafen sowie am Hauptbahnhof Leipzig, im Berliner Einkaufszentrum Alexa sowie am Checkpoint Charlie und im Hauptbahnhof Potsdam.

Zudem ist Areas an 86 Flughäfen weltweit und 78 Bahnhöfen in ganz Europa mit einem umfangreichen Portfolio aus 150 Brands, darunter Eigenmarken, aber auch attraktive internationale Brands, kundenspezifischen Konzepten und Travel Retail Brands vertreten.


ECP/Areas
Anne-Pierre de Cosnac, CEO

Rück- und Ausblick von Anne-Pierre de Cosnac, CEO

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2021?

Auch 2021 stellte uns aufgrund der pandemischen Lage vor viele Herausforderungen. Nach wie vor ist die Personalsuche bei uns eine der absoluten Prioritäten. Nach dem Lockdown im Frühjahr konnten wir uns wieder voll auf unser operatives Business fokussieren und hatten dafür im Vorfeld einige weitere Neuerungen und Innovationen vorbereitet. Das alles ist jedoch immer nur mit unseren Mitarbeitern umsetzbar und hier danke ich auf diesem Wege dem gesamten Areas Team, dass wir trotz einiger Engpässe auf ein erfolgreiches 2021 zurückblicken können.

Während wir bei Center Parcs weiterhin das Thema Digitalisierung vorantreiben, wird der Autobahnbereich durch bekannte Marken attraktiver. So konnten wir durch Umbauten im August in Weiskirchen Nord und im November am Standort Aachener Land Nord zwei weitere McDonald's Filialen ans Netz bringen.

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2022?

Durch viele neue Projekte soll die Expansion bei Areas wieder in unsere Strategieplanung einfließen. Zudem gilt es auch, einheitliche Systeme und Standards über alle Sparten zu implementieren. Vor allem aufgrund unseres breit gefächerten Portfolios gibt es hier noch Optimierungspotenzial.

Mit der Schaffung einer neuen Position, die sich ausschließlich dem Thema Nachhaltigkeit widmet, freue ich mich sehr, dass wir uns auch in diesem Bereich weiterentwickeln und z. B. Regionalität in unserem Angebot, aber auch Verpackungsalternativen etablieren wollen und werden.

Der Punkt Digitalisierung geht nun in die Detailphase, in der wir mehrere Systeme miteinander verknüpfen möchten. Der Gast soll eine Anlaufstelle z.B. für das Delivery-Bezahlsystem oder seine Tischreservierung im Restaurant haben. Bedienerfreundlich und schnell, ohne die persönliche Ansprache dabei aus dem Fokus zu verlieren. Auch digitale Screens mit einem regelmäßig wechselnden Angebot sollen noch mehr auf die Bedürfnisse unserer Gäste abzielen.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?

Wir sehen, dass vegane / vegetarische und gesunde Angebote immer mehr in den Vordergrund rücken. Diese Angebote werden auch in unseren Parks ausgeweitet. Wenn man seinen Urlaub in einem unserer Parks verbringt, soll man die Möglichkeit bekommen, aus einem breiten vegetarischen / veganen Spektrum auszuwählen. Regionalität bedeutet weiterhin für uns, lokale Lieferanten zu gewinnen.

Wir möchten weiterhin der Herausforderung des aktuellen Mitarbeitermangels massiv durch Implementierung von Kiosklösungen begegnen. Wie schon angedeutet, bedeutet das Thema Digitalisierung eine sehr große Erleichterung und einen Fortschritt für die kommenden Jahre.

Auch neue Marken zur Erweiterung unseres Portfolios sind ein spannendes Thema. Wir haben vor allem auf internationaler Ebene bereits viele erfolgreiche Brands und möchten das für Deutschland auf jeden Fall erweitern. Wir sehen, wie erfolgreich wir mit unseren Partnern, u.a. Kamps oder Starbucks, operieren. Der richtige Mix aus starken Eigenmarken und bekannten Brands steht für uns im Fokus.

2022 feiern wir "15 Jahre BdS". Was verbinden Sie mit Ihrem Verband?

Den Respekt und das partnerschaftliche Handeln gegenüber unseren Mitarbeitern und Partnern sowie eine wertschätzende und transparente Kommunikation.

Welche Signale waren für Sie entscheidend?

Das Jahr 2021 war wirtschaftlich gesehen eine Achterbahn: Schließungen und Wiederöffnungen erforderten eine große Flexibilität der Mitarbeiter und zeigten ihr außerordentlich hohes Engagement. Die Personalpolitik wird 2022 mit im Vordergrund stehen, um die Erholungsphase der Pandemie zu beschleunigen.


Das Interview wurde im März 2022 geführt.