Coca-Cola

Coca-Cola

Coca-Cola gehört zu den bekanntesten und zugleich wertvollsten Marken der Welt. In mehr als 200 Ländern auf fünf Kontinenten greifen die Menschen Tag für Tag zu Getränken aus dem Hause Coca-Cola. Das Unternehmen ist einer der weltweit führenden Hersteller von alkoholfreien Erfrischungsgetränken.

Die Coca-Cola GmbH in Deutschland ist als 100-prozentiges Tochterunternehmen der The Coca-Cola Company (TCCC) in Atlanta, USA, verantwortlich für die Wachstumsplanung und die Markenführung. Zusammen mit der Coca-Cola Europacific Partners Deutschland GmbH (CCEP DE), welche die Getränke des Hauses abfüllt und vertreibt, bildet sie die deutsche Coca-Cola Organisation.

Das Angebot in Deutschland umfasst rund 60 alkoholfreie Getränke, mit und ohne Zucker oder mit reduziertem Zuckergehalt. Zudem hat Coca-Cola die Marke Costa Coffee auf dem deutschen Markt eingeführt. Seit 2021 gehört mit Topo Chico Hard Seltzer erstmals auch ein alkoholhaltiges Getränk zum Sortiment. Die Abfüllung erfolgt vor Ort an 16 Standorten bundesweit. Coca-Cola verfolgt eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie und berichtet regelmäßig über die Fortschritte.

Coca-Cola ist einer der bevorzugten Partner der Systemgastronomie und beliefert u. a. McDonald’s, Burger King®, NORDSEE, Valora und Subway.


Joanna Braun
Joanna Braun, Business Manager

Rück- und Ausblick von Joanna Braun, Business Manager

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2021?

Auch das Geschäftsjahr 2021 war herausfordernd: Die Coronabeschränkungen haben sich weiterhin auf den Außer-Haus-Markt ausgewirkt, doch konnten wir auf die Erfahrungen aus 2020 zurückgreifen. Wir haben uns auf unsere Schlüsselstrategien konzentriert und blicken zuversichtlich nach vorn.

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2022?

Das Umfeld bleibt weiterhin dynamisch. Wir setzen verstärkt auf unser zuckerfreies Angebot, u. a. mit der neuen Variante Coca-Cola Zero Sugar Lemon. Daneben fokussieren wir uns auf den Ausbau unseres Mehrweg-Portfolios mit Glasflaschen. Wir setzen zudem unseren Weg zur Förderung geschlossener Wertstoffkreisläufe fort. Alle 0,5-Liter-Flaschen unserer Kernmarken haben wir auf 100 Prozent rPET umgestellt. Auch sorgen wir - einer EU-Richtlinie für 2024 folgend - dafür, dass die Deckel fest mit den PET-Einwegflaschen verbunden bleiben.

15 Jahre BdS: Wie erleben Sie die Entwicklung des Verbands und der Systemgastronomie?

Positiv. Veränderungen sind immer herausfordernd, aber zugleich ermöglichen sie Wachstum. Das geht nicht allein und nur unter Berücksichtigung unterschiedlicher Perspektiven. Wir beobachten: Die Systemgastronomie öffnet sich stärker den Nachhaltigkeitsthemen und experimentiert unter anderem mit Mehrwegsystemen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam die Zukunft gestalten.

Welche Signale waren für Sie entscheidend?

Das Homeoffice mit seinen Vor- und Nachteilen ist uns allen erhalten geblieben. Und gerade menschlich bleibt dies weiterhin eine Herausforderung. Ich empfinde aber die zunehmenden Lockerungen in den Kontaktbeschränkungen und weiteren Maßnahmen als starke Signale hinsichtlich eines Endes der pandemischen Lage.


Das Interview wurde im März 2022 geführt.