Assistierte Ausbildung (AsA Flex)

Assistierte Ausbildung (AsA Flex)

www.shutterstock.com/71309233/William Perugini

Augenscheinlich schwierige Voraussetzungen m√ľssen tats√§chlich kein Ausschlusskriterium sein! Wenn Unternehmen die Entscheidung treffen, z.B. Jugendliche mit nur ungen√ľgender Schulbildung oder mit Fluchthintergrund auszubilden, k√∂nnen sie dabei von der Bundesagentur f√ľr Arbeit Unterst√ľtzung erfahren. Dank der eigens daf√ľr geschaffenen Ma√ünahme der assistierten Ausbildung (AsA Flex) kann sich der Betrieb verst√§rkt auf die Ausbildung der jungen Menschen konzentrieren, w√§hrend externe Bildungsdienstleister die Auszubildenden intensiv in Allgemeinbildung, Fachtheorie oder Sprachunterricht schulen. Mit dem Instrument werden sowohl die Betriebe als auch die Auszubildenden unterst√ľtzt und von der Berufsorientierung, der Bewerberauswahl bis hin zum erfolgreichen √úbergang in die Erwerbst√§tigkeit begleitet.

Nach einer Probephase, die 2015 startete, wurde die Assistierte Ausbildung (AsA) im Jahr 2021 schlie√ülich mit dem F√∂rderprogramm Ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) zusammengef√ľhrt und als dauerhaftes F√∂rderinstrument im Sozialgesetzbuch verankert. Durch die Kombination beider Instrumente wurde sowohl die Komplexit√§t reduziert als auch Doppelstrukturen vermieden. Zudem bef√∂rdert diese Neuerung eine √Ėffnung des Instruments: W√§hrend AsA bislang ausschlie√ülich Lernbeeintr√§chtigte und sozial Benachteiligte im Fokus hatte, entf√§llt diese Limitierung nun mit AsA Flex. Somit k√∂nnen alle jungen Menschen diese Ma√ünahme nutzen, die aus den verschiedensten Gr√ľnden (wie z.B. ungen√ľgenden Noten, Problemen mit dem sozialen Umfeld oder auch Pr√ľfungs√§ngsten) eine Einstiegsqualifizierung oder betriebliche Berufsausbildung nicht beginnen, fortsetzen oder abschlie√üen k√∂nnen.

Besonders Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund haben h√§ufig erschwerte Startbedingungen, welche die berufliche Integration hemmen. Dank der AsA Flex k√∂nnen sie mit individueller Betreuung und Unterst√ľtzung optimal auf die Erwerbst√§tigkeit vorbereitet werden.

Bereits 2015 erarbeitete der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) einen Leitfaden zur Besch√§ftigung und Ausbildung von Asylbewerbern und Geduldeten. Diese Pionierarbeit schaffte eine fundierte Grundlage zur erfolgreichen Arbeitsmarkt-Integration von Gefl√ľchteten und wurde zum branchen√ľbergreifenden Vorbild. Auch heute noch stellt dieses Thema nach wie vor eine aktuelle wie spannende Herausforderung dar. Um vakante Ausbildungsstellen zu besetzen, bietet der Arbeitsmarkt noch weiterhin oftmals ungenutzte Potentiale.

McDonald's

Hier setzt die Ma√ünahme der Arbeitsagenturen an, die f√∂rderungsbed√ľrftigen jungen Menschen und ihren Betrieben auf dem Weg zu einem erfolgreichen Ausbildungsabschluss Hilfestellung leistet. Die dadurch entstehenden Kosten sind allesamt durch die Agenturen f√ľr Arbeit bzw. durch die Jobcenter abgedeckt, w√§hrend alle Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsverh√§ltnis an sich unber√ľhrt bleiben. Die Betriebe erhalten umfangreiche Beratung und Unterst√ľtzung bei der Verwaltung, Organisation und Durchf√ľhrung. Selbst Begleitungen im Betriebsalltag zur Stabilisierung des Berufsausbildungsverh√§ltnisses und Hilfen zur Lebensbew√§ltigung sind vorgesehen. So k√∂nnen alle Seiten optimal voneinander profitieren. Regelm√§√üige Gespr√§che mit all denjenigen, die in den Ausbildungsprozess involviert sind, helfen, fr√ľhzeitig, m√∂gliche Schwierigkeiten zu erkennen, um schnell Handlungsbedarfe abzuleiten. Die konkrete Ausgestaltung der Unterst√ľtzung wird immer individuell und passgenau auf die Bed√ľrfnisse des jeweiligen Betriebes zugeschnitten.

√úbrigens: Der Einstieg in die Ma√ünahme AsA Flex kann einfach und bequem zu jedem Zeitpunkt der Ausbildung stattfinden. Selbst eine vorgeschaltete ausbildungsvorbereitende Phase ist m√∂glich. Dadurch ergibt sich fr√ľh die M√∂glichkeit, k√ľnftige Auszubildende kennenzulernen und weitere Unterst√ľtzung durch den jeweiligen Bildungstr√§ger zu erhalten.

Auf diesem Wege bleiben wir als Branche der Chancen auch weiterhin gut f√ľr die modernen Herausforderungen der Arbeitswelt gewappnet. Nutzen Sie diese M√∂glichkeit!

Bei Interesse sind weitere Informationen beim Arbeitgeber-Service der Bundesagentur f√ľr Arbeit erh√§ltlich. Tel: 0800 4 555520 (geb√ľhrenfrei)