Vapiano

Vapiano

Vapiano in Zahlen, Deutschland

  BdS-Mitglied seit Dezember 2007
Mitarbeiter global 12.127
Auszubildende Fachmann/-frau für Systemgastronomie 52
Auszubildende Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie 3
Bachelorstudenten (Duales Studium) 28
Restaurants
davon in Deutschland
235
81
Umsatz 2019 550 Millionen Euro (CORP.+JV+FN)

Die gastronomische Lifestylemarke VAPIANO aus Deutschland hat 2002 mit ihrem innovativen „Fresh-Casual-Dining“-Konzept eine neue Kategorie in der Systemgastronomie etabliert. Sie kombiniert Elemente aus „Fast Casual“ und „Casual Dining“ und ermöglicht den Gästen – wie kein anderer Systemgastronom – Selbstbestimmung und Vielfalt.

Vapiano
Die neue Speisekarte von VAPIANO vereint Veganer- und Fleischesser an einem Tisch

In kosmopolitischer und kommunikativer Atmosphäre können die Gäste ihre Lieblingsgerichte nach individuellen Wünschen und frisch zubereitet genießen. Qualität, Frische und Transparenz sind dabei feste Bestandteile des Restaurantkonzepts. In den VAPIANO Restaurants werden Pasta, Pizzateig, Soßen, Dressings sowie Dolci selbst hergestellt, zum Teil mitten im Gastraum in der gläsernen „Manifattura“. Aktuell gibt es weltweit mehr als 230 VAPIANO Restaurants in 33 Ländern auf fünf Kontinenten.

Vapiano
Vapiano launcht eine neue Out of Home Kampagne 2020

Vapiano
Joachim Rehkämper, Vice President Germany

Rück- und Ausblick von Joachim Rehkämper, Vice President Germany

Wie zufrieden waren Sie bis jetzt mit dem Geschäftsjahr 2019?

Für das Geschäftsjahr 2019 haben wir bisher die ersten neun Monate berichtet, die im Rahmen unserer Erwartungen verlaufen sind. In diesem Zusammenhang haben wir auch unsere Umsatzprognose von 390 bis 420 Millionen Euro bestätigt, was einer erwarteten Steigerung gegenüber dem Vorjahr entspricht. Unsere Gesamtjahreszahlen berichten wir am 30. April 2020. Die eingeschlagene strategische Neuausrichtung ist bereits sowohl im Gästeerlebnis als auch in der operativen Entwicklung sichtbar. Im Schlussquartal des Geschäftsjahres 2019 haben wir die Attraktivität unserer Restaurants für unsere Gäste durch verschiedene Aktionen weiter gesteigert. Zudem haben wir strategische Weichenstellungen für das Jahr 2020 vorgenommen.

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2020?

Im Geschäftsjahr 2020 erwarten wir weitere positive Impulse aus der Neuausrichtung. Die Einführung unserer neuen Speisekarte Ende Januar, mit der wir noch mehr auf aktuelle Food-Trends wie eine bewusstere Ernährung eingehen, ist ein wichtiger Meilenstein. Das positive Gästefeedback, vor allem zur Erweiterung unserer Karte bezüglich veganer Gerichte, aber auch zu unseren neu eingeführten Bowls, motiviert uns. Wir werden unverändert am Gästeerlebnis arbeiten. Nach erfolgreichen Pilotprojekten werden wir beispielsweise in den kommenden Monaten in bis zu 25 Restaurants ein neues Bestellsystem einführen, bei dem es einen zentralen Bestell- und Abholpunkt geben wird. Unsere Gäste profitieren dabei von einem um bis zu 50 % zügigeren Bestell- und Zubereitungsprozess. Das Momentum, das wir in den ersten Wochen des laufenden Jahres aufgebaut haben, werden wir mit weiteren Maßnahmen im Jahresverlauf fortsetzen.

Vapiano
(v.l.n.r.): Sternekoch Wolfgang Müller, die vegane-TV Köchin Stina Spiegelberg, Vice President Germany VAPIANO SE Joachim Rehkämper

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?

Um den sich ändernden Kundenbedürfnissen und den aktuellen Food-Trends wie veganer, bewusster und individueller Ernährung gerecht zu werden, haben wir das Restaurantkonzept jüngst umfassend weiterentwickelt. Mit der neuen Speisekarte bieten wir für alle Gästevorlieben eine große Vielfalt an neuen Gerichten und Variationsmöglichkeiten. Dabei liegt der Fokus neben traditioneller Pasta und Pizza auch auf frischen Bowls und veganen Gerichten. Grundsätzlich werden alle strategischen Entscheidungen konsequent darauf ausgerichtet, das Gästeerlebnis weiter zu verbessern und die Abläufe innerhalb der Restaurants zu optimieren. Daher wird derzeit auch das neue digitale Bestellsystem 3.0 Customer Journey als Pilotprojekt in ausgewählten VAPIANO Restaurants getestet. Insbesondere im Hinblick auf unsere jüngere Zielgruppe, die Digital Natives, ist dies eine logische Weiterentwicklung. Es ermöglicht gleichzeitiges Bestellen – auch für größere Gruppen – und sorgt für einen schnellen Ablauf. Dem gleichen Ziel dient auch die neue Küchenlogik, die in einigen Restaurants bereits eingeführt wurde.

Worin sehen Sie die größter Herausforderung?

Durch den Wandel im Arbeitsmarkt hat sich die Personalrekrutierung verändert. Qualifiziertes Personal ist ein wichtiger Bestandteil unseres Erfolgsrezepts und daher legen wir großen Wert darauf, gutes Personal zu rekrutieren und langfristig zu binden. Nur so können wir die Loyalität und Verlässlichkeit unserer Mitarbeiter garantieren und unseren Gästen den hohen Qualitätsstandard kontinuierlich bieten.

Wie sehen Sie Ihre Zukunft?

Ich bin positiv gestimmt, dass wir unsere gesteckten Ziele im Rahmen der Neuausrichtung erreichen werden und VAPIANO mit seinem innovativen Konzept auch in Zukunft fester Teil der deutschen und internationalen Restaurantlandschaft sein wird. VAPIANO ist ein Ort der vorbehaltlosen Begegnung. Die neue Speisekarte setzt mit ihrer Individualisierung und Entscheidungsfreiheit genau hier an. Wir bieten einen Anlaufpunkt für alle, für die Vielfalt auch in der Küche ein wichtiges Kriterium ist. Jegliche Verstöße gegen Regeln oder gesetzliche Bestimmungen ahnden wir konsequent. Durch unser ausgeprägtes, international einheitliches Werteverständnis werden wir den Ansprüchen unserer Gäste, Mitarbeiter und Partner weltweit gerecht.


Das Interview wurde im Januar 2020 geführt.