Beitrag

Sabine Jürgens - Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim BdS

Sabine Jürgens ist seit Januar 2018 als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesverband für Systemgastronomie e. V. tätig. Die leidenschaftliche Kommunikatorin blickt auf eine 30-jährige Berufserfahrung zurück. Frau Jürgens beruflicher Werdegang begann beim Fernsehen. In verschiedenen Positionen – von der Redakteurin, über den Chef vom Dienst bis hin zur Redaktionsleiterin – hat Frau Jürgens unterschiedliche TV-Formate bei öffentlichen und privaten Sendern begleitet. Dazu kommen Online-Redaktionen, Autorentätigkeiten und klassische PR-Projekte, bis sie vor über zehn Jahren zum Franchisesystem Fressnapf wechselte. Dort war sie einerseits für journalistische Tätigkeiten der Systemzentrale tätig, wie auch im Marketing und in der Umsetzung nationaler Werbeaktivitäten am POS für einen regionalen Franchisepartner. Zudem war sie Bezirksleitung für sechs Filialen mit Personalverantwortung. Frau Jürgens ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt mit ihrer Familie, zu der auch zwei Hunde gehören, im Münchner Landkreis.


Systemgastronomie bedeutet für mich...
... seit 2018 eine neue berufliche Heimat gefunden zu haben, die mich täglich in ihrer Bandbreite fasziniert.

Mein Ziel in der Systemgastronomie...
... ist es - logischerweise aufgrund meiner Position - diese nach Außen hin bestmöglich zu platzieren und transparent zu machen.

Mein spannendstes Erlebnis im Job...
... stammt aus meinem Vorhaben als Fernsehjournalistin, als ich Teile des europäischen Astronauten-Ausbildungsprogramms der ESA begleiten und absolvieren durfte.

Darauf könnte ich bei der Arbeit niemals verzichten...
... persönlicher Austausch und guter Kaffee.

Mein Einstiegsjob war...
... meine Ausbildung als Versicherungskauffrau in München, um in die Fußstapfen meines Vaters zu treten, was offensichtlich nicht mein Weg war.

Wenn ich mich für einen anderen Job entschieden hätte...
... wäre ich noch immer in der Kommunikation, denn dies ist und bleibt mein berufliches Zuhause. Wenn ich meiner größten Leidenschaft mit mehr Eifer und zugegeben auch mehr Talent gefolgt wäre, wäre ich heute Berufsmusikerin.

Es nervt mich, wenn...
... Menschen nicht authentisch sind und nur eine durchschaubare Rolle spielen.

Das schmeckt mir immer...
... selbstgemachter Kartoffelbrei.

Ausgleich zu meiner Arbeit finde ich...
... bei langen Spaziergängen und Bergtouren mit meinen Hunden, bei einem heißen Wannenbad mit einem guten Buch, bei kreativen Arbeiten aller Art und vor allen Dingen zu Hause mit meinem Mann und meinem Sohn.

Mein Vorbild aus meiner Kindheit und heute...
... als Kind natürlich der Papa;
... als Jugendliche die Rolling Stones;
... und heute Gustav Mahler wegen seines damals revolutionären Zeitgeists sowie seines Mutes, seiner Bestimmung mit allen Konsequenzen gefolgt zu sein.

Zufriedenheit bedeutet für mich...
... die Fähigkeit, das kleine Glück des Moments zu genießen.

Ein Bier würde ich gerne trinken mit...
... Joanne K. Rowling, weil mich das Entstehen dieser phantasievollen Welt, die sie in ihren Büchern geschaffen hat, absolut begeistert.

Meine wichtigste Entscheidung...
... war, eine Familie gegründet zu haben. Für mich ist das die größte Herausforderung und das schönste Abenteuer.

Zurück