Beitrag

Heike Rudert

Auszubildende zur Fachfrau für Systemgastronomie, 1998

„Ich habe mein Ziel erreicht“

Heike Rudert ist heute Restaurantleiterin bei McDonald’s in Reichenbach und trägt die Verantwortung für 45 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Doch begonnen hat alles bereits 1995, als sie während ihrer Pädagogik-Ausbildung einen Job zum Geldverdienen suchte und in einem McDonald’s-Restaurant in Plauen einen Mini-Job annahm. Als 1998 das Berufsbild des Fachmanns/der Fachfrau für Systemgastronomie Geburtsstunde feierte, gab Heike Rudert ihre Bewerbung mehr oder weniger nur noch pro forma ab, denn sie hatte sich bereits in den Jahren zuvor eindringlich mit den Anforderungen des Berufes beschäftigt und ihr war klar, dass sie diese Ausbildung erfolgreich absolvieren wollte. In der Berufsschule fand sie sich dann neben drei anderen Azubis in der Klasse der Restaurant-Fachleute wieder. Seit 2008 ist Heike Rudert nun selbst Ausbilderin.

Für sie ist die Systemgastronomie eine vielseitige Branche, in der sie ihren Wunsch, das Restaurant für Gäste und Mitarbeiter so attraktiv wie möglich zu machen, perfekt umsetzen kann. Sie schätzt die Tatsache, dass sie mit Mitarbeitern und Gästen aus aller Herren Länder zusammenkommt, beklagt aber auch, dass sie seit zwei Jahren keinen Auszubildenden mehr fand, weil die Motivation und die Einsatzbereitschaft vieler junger Menschen stark nachgelassen hat.

Ebenso wünscht sie sich, dass der Ruf der Systemgastronomie besser wird, da viele nicht sehen, welche Anforderungen dahinterstehen. Für sie ist es tägliche Herausforderung, diesem Image entgegenzuwirken. Sie empfindet es zwar als zeitintensiv, aber dennoch lohnenswert, um Mitarbeiter und Gäste zu begeistern.

Heike Rudert ist mit ihrer Ausbildung und ihrem beruflichen Werdegang sehr zufrieden. Für sie ist nichts Anderes vorstellbar und so kann sie mit Überzeugung sagen, ihr berufliches Ziel erreicht zu haben.

Zurück