Beitrag

Florian Entrich - Geschäftsführer QSL Gruppe

Florian Entrich

Florian Entrich ist seit Oktober 2010 Geschäftsfüher der Meyer Quick Service Logistics. Er verfügt über einen breiten Hintergrund – Vorbildung: Speditionskaufmann, Verkehrsfachwirt, Fachkaufmann Einkauf & Logistik und der Betriebswirt – sowie über beste Kontakte zur Systemgastronomie- und Quick-Service-Branche aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit bei Burger King. In der Vergangenheit war Florian Entrich sowohl in großen Konzernen wie Kraft Foods und der P&O Group als auch für Familienunternehmen tätig.


Systemgastronomie bedeutet für mich ...
... mir fallen hierzu verschiedene Aussagen ein:

  • die Herausforderung, sehr viele Gäste mit einer starken Erwartungshaltung für gleichbleibende Qualität und gleichbleibendes Erlebnis täglich zufriedenstellen zu können
  • Denken und Arbeiten in Systemen, um genau dieses positive Erlebnis zu erreichen
  • die immense Weiterentwicklung der Systemgastronomie in den letzten 20 Jahren
  • ein hohes Niveau, welches über viele Jahre erreicht wurde, unabhängig ob man sich die Konzepte, Ideen, Produkte und Erlebnisse im Design der Restaurants ansieh

Für mich persönlich bedeutet Systemgastronomie knapp 20 Jahre meines Berufslebens und damit ein sehr wichtiger und entscheidender Abschnitt meines Lebens und diese Branche wird auch in den kommenden 20 Jahren mich weiter faszinieren und einer meiner Lebensschwerpunkte bleiben.

Mein Ziel in der Systemgastronomie…
... meine Erfahrungen aus der Systemgastronomie für die Systemgastronomie zu nutzen und kontinuierlich neue und innovative Services und Lösungen für die Supply Chain der Systemgastronomie zu entwickeln und persönlich, mit der Erfahrung, meinem Netzwerk und unserem Service als Enabler für die Systemgastronomie wertgeschätzt zu werden.

Mein spannendstes Erlebnis im Job…
... mit Sicherheit gibt es hier sehr viele, jedoch würde ich es auf zwei Bereiche beschränken. Als ich noch in der Systemgastronomie gearbeitet habe, waren es sicherlich die Erlebnisse, wenn wir als Brand und als Bestandteil eines New Country Entry Teams neue Märkte für meine damalige Marke eröffnet haben und zu sehen, was heute daraus geworden ist. Auf der Seite des Dienstleisters für die Systemgastronomie sind es ähnliche Erlebnisse: wenn wir einen neuen Kunden oder ein neues Land für unser Unternehmen eröffnen, unser Service nach kurzer Zeit funktioniert und wir einen zufriedenen Kunden haben, der uns weiterempfiehlt!

Darauf könnte ich bei der Arbeit niemals verzichten…
... kontinuierliche Veränderung und Zusammenarbeit mit Menschen sowie Netzwerke und Kunden, mit denen man Dinge wiederum verändern kann. Persönlich sehe ich auch die manchmal sehr viele Reiserei als anstrengend an, aber auch hierauf würde ich nicht mehr verzichten wollen, denn nur so versteht man, was "draußen" läuft und was die Menschen bei unseren Kunden und unsere Mitarbeiter erleben und empfinden.

Mein Einstiegsjob war ...
... Supply Chain Manager bei Burger King in Deutschland - später Director Supply Chain Manager Burger King EMEA - und seit 2010 Geschäftsführer bei der QSL Gruppe.

Wenn ich mich für einen anderen Beruf entschieden hätte…
... hätte ich sehr viele faszinierende Entwicklungen in dieser Branche mit anderen Augen gesehen und ich hätte diese Branche mit ihren vielen Möglichkeiten und aber auch Herausforderungen niemals so verstanden wie heute. Ich hätte viele interessante und tolle Weiterdenker in dieser Branche nicht kennenlernen dürfen.

Es nervt mich wenn ...
... ein Produkt oder ein Service oftmals an seinem Preis bewertet wird und nicht an dem realen Erlebnis, Mehrwert oder Aufwand, der oftmals damit verbunden ist. Es nervt mich, dass wir sowohl in der Systemgastronomie als auch in der Logistikbranche immer größere Probleme haben, Mitarbeiter zu finden und dies politisch zu wenig unterstützt wird.

Das schmeckt mir immer…
... wenn wir als QSL einen guten Job machen und wir bei unseren Kunden innovative und neue Produkte essen dürfen.

Ausgleich zur Arbeit finde ich…
... mit der Familie, Sport in den Bergen und Urlauben in warmen Ländern.

Mein Vorbild aus meiner Kindheit und heute…
... ist Paul Breitner. In der Kindheit natürlich als Ikone beim FC Bayern und heute, weil er zu seiner Meinung steht und berechtigte Kritik an verschiedenen Systemen offen anspricht und sich selbst treu bleibt.

Zufriedenheit bedeutet für mich…
... meine Kinder gesund aufwachsen zu sehen und ihnen die Möglichkeiten zur Entwicklung zu geben. Mit meiner Frau einen schönen Kurzurlaub oder Städtetrip zu unternehmen und beruflich die Weiterentwicklung der QSL, Services, Menschen und Teams in unserem Unternehmen zu sehen.

Ein Bier würde ich gerne trinken mit…
... Menschen, die die Systemgastronomie so lange und intensiv kennengelernt haben wie ich und mit denen ich über Entwicklungen, Menschen und Ideen aber auch Erfahrungen reden kann und die ähnlich stark "commited" sind und für die ihr Beruf Berufung bedeutet.

Meine wichtigste Entscheidung…
... war, eine Familie zu gründen! Zum anderen der Jobwechsel in die Systemgastronomie, da dies meine Berufung für die letzten knapp 20 Jahre ist.

Zurück

Cookies und ähnliche Technologien

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern. Es werden keine personenbezogene Daten erhoben.

Youtube

Auf dieser Webseite nutzen wir das Angebot von Youtube. Dadurch können wir Ihnen Videos von Youtube direkt in der Website anzeigen. Youtube erhebt dazu eigene Daten. Um die Videos zu sehen, muss diese Option aktiviert werden.