Starbucks

Starbucks

Starbucks in Zahlen, Deutschland

*Schätzung BdS-Mitglied seit Januar 2013
Mitarbeiter 2.100
Auszubildende Fachmann/-frau für Systemgastronomie 1
Restaurants
davon Franchise
154
18
Umsatz 2016 125 Millionen Euro*

Seit den Anfängen im Jahr 1971 hat sich die Starbucks Coffee Company dem nachhaltigen Kaffeeanbau verschrieben und verwendet ausschließlich Arabica-Bohnen bester Qualität. Heute ist das Unternehmen mit seinen Coffee Houses an Standorten
auf der ganzen Welt der führende Röster und Händler von Kaffeespezialitäten. Starbucks Philosophie ist es, seinen Gästen den besten Kaffee und ein unvergessliches Erlebnis anzubieten. Dabei ist Starbucks mehr als ein Kaffeehaus, sondern ein Ort, an dem man sich mit Freunden trifft, liest, arbeitet und sich wohlfühlt.

Starbucks

Die Starbucks Partner (Mitarbeiter), die zu professionellen Baristas ausgebildet werden, bereiten jedes bestellte Getränk individuell und von Hand zu. Neben den Wünschen der Gäste ist Starbucks immer daran interessiert, größere Trends im Foodbereich umzusetzen. So gibt es im Angebot der Coffee Houses auch glutenfreie und vegane Produkte.

Starbucks ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Das Programm C.A.F.E. (Coffee and Farmer Equity Practices) umfasst das Engagement für nachhaltigen Kaffeeanbau und gerechten Handel, Schutz der Umwelt und aktive Einbindung in die Gemeinden.

Starbucks

Adam Mularek

Rück- und Ausblick von Adam Mularuk, Starbucks President CE, AmRest

Wie zufrieden waren Sie mit dem Geschäftsjahr 2017?

2017 war ein spannendes und erfolgreiches Jahr für Starbucks Coffee Deutschland. Es war das erste komplette Jahr, in dem wir viele Produkt- und Unternehmensinnovationen mit AmRest als Lizenznehmer umgesetzt haben. Dazu haben wir es durch unser Engagement im Bereich Nachhaltigkeit geschafft, den Fokus noch stärker auf unsere Mehrwegbecherinitiative zu lenken. Das macht mich stolz.

Was waren Ihre Highlights 2017?

2017 konnten wir unseren Gästen noch mehr neue Produktvariationen anbieten, darunter viele vegane Köstlichkeiten und neue Varianten des Cold Brew. Das ist ein kaltgebrühter Kaffee, der seinen einzigartigen Geschmack durch eine zeitintensive Brühmethode entfaltet. Hierbei wird der Kaffee mit kaltem Wasser in Raumtemperatur übergossen und zieht danach 20 Stunden lang. Damit wir noch mehr Gästen unsere Produktvielfalt anbieten können, haben wir außerdem mehrere neue Coffee Houses in ganz Deutschland eröffnet, wie zum Bespiel das erste Starbucks Coffee House in Rostock. Highlights in diesem Jahr waren außerdem unsere limitierten Golden Tumbler und unsere Beteiligung an den Mehrwegbecherinitiativen in Hamburg, Berlin und Bielefeld. Außerdem ist Starbucks seit letztem Jahr offizieller Unterstützer des Bundesweiten Vorlesetags und so fanden am 17. November viele Vorlesungen für Jung und Alt in Coffee Houses in ganz Deutschland statt.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?

Nachdem wir 2016 den ersten Reserve™ Clover™ Store in Deutschland eröffnet haben und sich das Konzept erfolgreich etabliert hat, werden 2018 weitere dieser Reserve™ Clover™ Stores in Deutschland folgen. In diesen speziellen Coffee Houses bringen wir unseren Gästen exklusive Kaffeespezialitäten näher, die weltweit nur in etwa 2.000 Reserve™ Clover™ Stores angeboten werden. Damit unterstreichen wir unsere Liebe zu gutem Kaffee und unsere herausragende Expertise auf dem Feld.

Welche Erwartungen haben Sie für das Jahr 2018?

Wir sind stets auf der Suche nach geeigneten Standorten, um noch mehr Gästen hochwertige Getränke und einen perfekten Service anzubieten. Daher freuen wir uns darauf, 2018 weitere Stores zu eröffnen und unsere Leidenschaft für Kaffee mit noch mehr Gästen zu teilen. Dazu werden wir auch 2018 unsere bestehenden Kaffeesorten um neue, nachhaltig angebaute Origin Espresso Sorten aus den besten Anbaugebieten weltweit erweitern.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen?

2017 hat gezeigt, dass das Thema Nachhaltigkeit stärker denn je im Fokus der Öffentlichkeit ist. Mit unserem „Bring Your Own Tumbler"-Konzept bieten wir unseren Gästen bereits seit Öffnung der ersten Filiale in Deutschland im Jahr 2002 die Möglichkeit, ihr Getränk in einem mitgebrachten Thermobecher oder einem anderen Gefäß zu erhalten. Auf jedes Getränk, das wir in ein mitgebrachtes Gefäß füllen, gibt es 30 Cent Rabatt. Dieses Angebot möchten wir auch im neuen Jahr weiter vorantreiben und damit einen Beitrag zum nachhaltigen Kaffeegenuss leisten.

Jeder Mensch hat und braucht Ziele. Was ist Ihr persönliches Motto zum Erreichen Ihrer Herzenswünsche?

Mein persönliches Ziel ist es auch für 2018 – und das gilt für alle Mitarbeiter von Starbucks Coffee Deutschland –, weiterhin jedem Gast einen unvergesslichen Moment in unseren Coffee Houses zu schenken, in dem er mit einer persönlichen Note und nach seinen individuellen Wünschen bedient und behandelt wird. Dazu werden wir weiterhin innovative Produkte anbieten, die von unseren professionell ausgebildeten Baristas zubereitet werden. Unsere Baristas besitzen nicht nur eine außergewöhnliche Kaffeeexpertise, sondern können unseren Gästen auch die passende Speise zu ihrem Getränk empfehlen. Unser Ziel ist es, dieses Wissen an unsere Kunden weiterzugeben und ihnen dadurch neue Geschmackswelten zu eröffnen. Außerdem werden unsere Coffee Houses auch in Zukunft ein Ort der Begegnung sein, in denen neben Lesungen auch Coffee Experience Seminare stattfinden werden, bei denen Kaffeefans die Möglichkeit haben, mehr über Kaffee zu erfahren.


Das Interview wurde im März 2018 geführt.