L'Osteria

L'Osteria

L'Osteria in Zahlen, Deutschland

Nettoumsatz 2017 179,6 Millionen Euro
Mitarbeiter über 3.528
Auszubildende Fachmann/-frau in der Systemgastronomie 38
Bachelorstudenten (duales Studium) 8
Restaurants
davon in Franchise
85
23

In Nürnberg eröffnete im Jahr 1999 die erste L’Osteria. Der Erfolg der „besten besten Pizza & Pasta d’amore“ sowie dem für L’Osteria typischen, fröhlich-quirligen Ambiente, bestärkte die Gründer, Friedemann Findeis und Klaus Rader, das Konzept weiter zu verbreiten. Es folgten Standorte in Rosenheim, Regensburg und München. 2002 eröffnete dann in Augsburg der erste „Freestander“: ein eigens für L'Osteria entworfenes, freistehendes Gebäude mit offener Küche, hohen Fensterfronten und einem gemütlichen Gastraum, der abends von Designerlampen in ein freundliches Licht getaucht wird.

Im Moment gibt es L'Osteria an 85 Standorten verteilt auf Deutschland, Österreich, die Schweiz und England. Als nächste Länder stehen Tschechien und die Niederlande auf dem Plan. Bis 2021 sollen es insgesamt 210 Restaurants werden. Aktuell kann L’Osteria 38 franchisenehmergeführte Restaurants, 23 Joint Venture Restaurants und 24 zur FR L’Osteria GmbH zählende Standorte vorweisen.

Bereits 2016 haben sich die beiden Gründer dazu entschlossen, Mirko Silz als CEO mit in das rasch wachsende Unternehmen zu holen. Silz verantwortet seitdem das gesamte operative Geschäft. Dabei liegt die Priorität vor allem auf der weiteren Optimierung und Strukturierung der Unternehmensorganisation. Ein besonderes Anliegen ist Silz auch das Weiterführen der starken, wertebasierenden Unternehmenskultur, die Mitarbeiter, Partner und Lieferanten miteinschließt.


Rück- und Ausblick von Mirko Silz, Geschäftsführung

Mirko Silz

Wie zufrieden waren Sie mit dem Geschäftsjahr 2017?
2017 war für unser Unternehmen ein überdurchschnittlich erfolgreiches Geschäftsjahr - mit 7,8 % Umsatzzuwachs auf bestehender Fläche wurden unsere Erwartungen übertroffen.

Was waren Ihre Highlights 2017?
In Summe bleiben die zahlreichen Eröffnungen systemweit in Erinnerung und unsere Assistenten-Convention in Kitzbühl, an der über 200 Assistentinnen und Assistenten teilgenommen haben.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?
Wir haben systemweit Lasagne eingeführt, welche in den meisten Restaurants aus dem Stand direkt zum Topseller wurde.

Welche Erwartungen haben Sie für das Jahr 2018?
Wir gehen erneut von einem sehr positiven Jahr aus und haben uns mit 5 % + auf bestehenden Flächen erneut ein hohes Ziel vorgenommen. Darüber hinaus werden wir zusammen mit unseren Partnern die ersten Restaurants in Holland, Tschechien und Frankreich eröffnen.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen?
Bei anhaltend starken Wachstumsbemühungen die Unternehmenskultur weiter zu stärken und wirtschaftlich noch eine Schippe draufzulegen. Darüber hinaus konsequent jeden einzelnen unserer Gäste glücklich zu machen.

„Ziele“ ist das diesjährige Motto des Jahresberichts. Jeder Mensch hat und braucht Ziele. Was ist Ihr persönliches Motto zum Erreichen Ihrer Herzenswünsche?
Du bist 100 % eigenverantwortlich für DEIN Leben, darum lamentiere nicht, sondern gib Gas und schaue immer positiv nach vorne.


Das Interview wurde im April 2018 geführt.