L'Osteria

L'Osteria

L'Osteria in Zahlen, Deutschland

Umsatz 2018 213,4 Millionen Euro
Mitarbeiter 4.000
Auszubildende Fachmann/-frau in der Systemgastronomie 30
Bachelorstudenten (duales Studium) 8
Restaurants
davon in Franchise
104
47
L'Osteria

In Nürnberg eröffnete im Jahr 1999 die erste L’Osteria, die schnell zum Geheimtipp wurde. Dieser Erfolg bestärkte die Gründer, Friedemann Findeis und Klaus Rader, das Konzept weiterzuverbreiten. Es folgten Restau­rants in Rosenheim, Regensburg und München. 2009 eröffnete Matthias Seliger als erster Fran­chisepartner eine L’Osteria in Neumarkt in der Oberpfalz. Zudem entstand in diesem Jahr in Augsburg der erste „Freestander“. Schon bald ging es von Bayern nach ganz Deutschland, bis 2011 schließlich das erste Mal Auslandsluft geschnuppert wurde: Maria Klara Heinritzi wurde Franchisepartnerin für Österreich.

Mit der Schweiz, England, Tschechien, den Niederlanden und Frankreich folgten über die Jahre fünf weitere europäische Länder. Seit 2016 ist Mirko Silz als CEO mit an Bord. Des­sen besondere Anliegen sind das Weiterführen der starken, wertebasierten Unternehmenskultur sowie die stetige Optimierung der operativen Prozesse und die Mitarbeiterförderung. Aktuell ist L’Osteria an über 100 Standorten in sieben Ländern vertreten. Dabei basiert das Unter­nehmen auf einem Drei­-Säulen­-Prinzip: unter­nehmenseigene Restaurants, Joint­-Venture­ und Franchise­Restaurants. Etwa 65 % der Standorte werden von Franchise-­ und Joint-­Venture­-Part­nern betrieben, 35 % gehören der FR L’Osteria GmbH selbst. Dieses Verhältnis möchte die Markengastronomie auch bei ihren ambitionier­ten Expansionsplänen beibehalten: Bis 2021 sollen es über 200 Restaurants sein.

L'Osteria

Doch Erfolg und Sympathie schließen sich bei L’Osteria keineswegs aus: Innerhalb der „La Famiglia“ setzt man gezielt auf ein kooperatives Miteinander zwischen Lieferanten, Partnern und Mitarbeitern. Davon profitiert auch der Gast: Service und Gastfreundschaft werden bei L’Osteria großgeschrieben. Die zuverlässige Qualität der Produktpalette rund um die „beste Pizza & Pasta d’amore“ und ein ansprechendes Ambiente im Restaurant sowie das gute Preis­ Leistungs­Verhältnis runden das Konzept ab.


L'Osteria
Mirko Silz, Geschäftsführung

Rück- und Ausblick von Mirko Silz, Geschäftsführung

Wie zufrieden waren Sie mit dem Geschäftsjahr 2018?

Grundsätzlich war das Jahr 2018 wirtschaftlich ein sehr erfolgreiches Jahr für unser Unternehmen, auch wenn das Um­satzplus etwas hinter den Erwartungen lag.

Welche Highlights waren 2018 für Ihr Unternehmen prägend?

Hierzu gehören sicherlich unsere 19 Openings sowie die Markteintritte in Holland, Tschechien und Frankreich. Ein besonderer Meilenstein war na­türlich unser 100. Grand Opening im Novem­ber in Berlin.

Welche Erwartungen haben Sie an das Jahr 2019?

Da wir stets positiv denken, glauben wir fest daran, dass wir 2019 noch eine Schippe drauflegen können. Beschäftigen werden uns allerdings auch bürokratische „Monster“ wie die neue DSGVO.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?

Wir feiern dieses Jahr unser 20. Jubiläum, was sich in einigen Aktio­nen widerspiegelt, beispielsweise gibt es eine spezielle Wochenkarte zu Beginn des Jahres mit außergewöhnlichen Gerichten – von Car­paccio di Rapa und Tris di Bruschetta über Pizza Toncado und Spaghetti Mare di Capri e Gin bis hin zu Cheesecake al Limoncello. Das Besondere: Alle Gerichte der Karten sind Eigen­kreationen unserer Mitarbeiter. Hinzu kommen diverse Digitalisierungsprojekte wie ein neues E­-Learning­-Programm, die Umstellung der Wa­renwirtschaft sowie der Kassensysteme, die Ein­führung von Handhelds im Service und vieles mehr. Außerdem haben wir zu Anfang des Jahres unsere Website neu gelauncht.

Worin sehen Sie die größte Herausforderung und was ist Ihre größte Hoffnung?

Die größte He­rausforderung  ist aus meiner Sicht die Ent­wicklung und Etablierung einer stabilen Ablauf­ und Aufbauorganisation, um die Anforderungen zukünftiger Wachstumsbemühungen zu bewäl­tigen. Darüber hinaus unsere Werte gemeinsam noch stärker zu leben, unsere Gäste sowie Mit­arbeiter noch mehr zu begeistern und Letztere weiter zu befähigen.

Was sind Ihre Werte und wie leben Sie diese?

Das Herzstück unserer Unternehmenskultur sind die 5 Werte „Team­work“, „Befähigung“, „Achtsamkeit“, „Fokussierung“ und „Erfolgshunger“. Diese Werte haben sich über die Jahre aus unserer DNA entwickelt und werden unternehmensübergreifend täglich gelebt. Gut hierzu passen auch meine persön­lichen wie Fleiß, Offenheit, Klartext, Mensch­lichkeit, Gerechtigkeit und Erfolgshunger.


Das Interview wurde im März 2019 geführt.