KINDer

Emskind

Nierskind

Ruhrkind

KINDer in Zahlen, Deutschland

Mitarbeitende 94
Restaurants 3
Auszubildende Fachmann/-frau für Systemgastronomie 2
Bachelorstudent/in (Duales Studium) 1
Umsatz 2021 3,6 Millionen Euro
KINDer

Echte DryAged Steaks aus eigener Reifung, frischer Fisch & saftigste Burger

Als Hommage an seinen Vater, der sein ganzes Leben lang eine traditionelle Metzgerei betrieb, entwickelte Frank Klix (selber auch gelernter Metzger) das erste „Kind“ als Kombination aus Metzgerei und Restaurant. Hier sucht man sich an der Beefbar sein Fleisch oder seinen Fisch und den passenden Cut selber aus.

Wir servieren zarteste Steaks, besten Fisch in Sashimi-Qualität, frisches Tatar und frisch gewolfte Burger und definieren uns als Fleischmanufaktur. Unsere Weidenrinder (deutsche Färsen) beziehen wir zu 100 % aus unserer Heimat und nur von ausgesuchten Höfen. Zusätzlich bieten wir immer eine große Auswahl an Spezial-Cuts aus der ganzen Welt an.

Unser Fleisch lassen wir nach alter Handwerkskunst am Knochen trocken reifen ("dry-aged"), um so einen einzigartigen, vollen Geschmack mit bester Marmorierung zu erzielen. Das mit viel Geduld, Erfahrung und Sorgfalt gereifte Fleisch wird auf unserem Grill auf den Punkt zubereitet.


KINDer
Frank Klix, Geschäftsführer

Rück- und Ausblick von Frank Klix, Geschäftsführer

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2021?

2021 konnten wir unsere Digitalisierung weiter ausbauen und mit neuen Tools uns noch flexibler aufstellen. Diese Tools haben uns geholfen, trotz aller Herausforderungen das Jahr wirtschaftlich zu bespielen und uns weiterzuentwickeln.

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2022?

2022 hoffen wir auf mehr „Normalität“, um diese als Wind für unsere 2021 gesetzten Segel zu nutzen. Die Herausforderung 2022 wird vor allem im Recruiting und in der Entwicklung unseres Teams zu finden sein. Work-Life-Flow, Digitalisierung, Entwicklungsmöglichkeiten und Weiterbildungsmöglichkeiten werden ein immer größeres Thema, dem wir uns gerne und bewusst stellen.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?

Wir haben in den letzten Jahren bereits auf Digitalisierung gesetzt und werden diese auch im kommenden Geschäftsjahr weiter ausbauen. Künstliche Intelligenz hilft uns nicht nur, produktiver zu werden, sondern begleitet unser Team dabei, seine Aufgabe noch besser ausüben zu können. Digitalisierung heißt für uns daher nicht das Ersetzen von Menschen, sondern eine Unterstützung beim Erreichen unseres Unternehmensziels. Durch unsere Digitalisierung wollen wir Arbeitsprozesse optimieren und vereinfachen und unserem Team damit Zeit für den Fokus „Gast- und Mitarbeiterzufriedenheit“ geben. Darauf möchten wir uns auch 2022 noch mehr konzentrieren und uns deutlich von Mitbewerbern unterscheiden.

2022 feiern wir "15 Jahre BdS". Was verbinden Sie mit Ihrem Verband?

Der BdS ist für uns ein starker Partner, auf den wir uns zu 100 % verlassen können, um werteorientiert zu arbeiten. Die praxisnahe Beratung, insbesondere zu arbeitsrechtlichen Angelegenheiten, gibt uns Sicherheit und garantiert ein gutes Ergebnis.

Welche Signale waren für Sie entscheidend?

Nichts ist selbstverständlich. Jedes Problem sollte man als Geschenk sehen, denn ohne die Herausforderung können wir nicht wachsen.


Das Interview wurde im März 2022 geführt.