E2N GmbH

E2N

E2N GmbH

Die E2N GmbH hat sich mit ihrer cloudbasierten Softwarelösung E2N auf Personalorganisation, Zeiterfassung, Dienstplanung und Controlling spezialisiert.

Das in Würzburg ansässige Unternehmen entwickelt bereits seit 2009 Software und versteht es seitdem, die Bedürfnisse der Kunden in einer sich stetig weiterentwickelnden Software abzubilden. Von den Erfahrungswerten aus Gastronomie, Hotellerie, Systemgastronomie und Bäckereien profitieren heute branchenübergreifend alle Arten von Unternehmen. Zum glücklichen Kundenkreis zählen neben BURGERISTA, NORDSEE und zahlreichen BURGER KING® Filialen über 2.500 weitere etablierte Unternehmen.

Die innovative Cloud-Software E2N unterstützt bei den täglichen Herausforderungen rund um Zeiterfassung, Dienstplanung, Controlling und Personalmanagement. Das spart Zeit und Nerven – und senkt die Betriebskosten. Zettelwirtschaft und selbstgebastelte ExcelTabellen gehören der Vergangenheit an. Noch nie war es so leicht, effektiv Personalkosten zu senken.


Die Corona-Krise verursachte rückblickend einen Richtungswechsel bei E2N. Während anfangs alles noch nach einer schlimmen Grippe aussah, war nach der Absage der ITB und später dem Schließen der Kitas klar: Da kommt was Ernstes auf uns zu.

Das erste große Thema war die Kurzarbeit: Zum ersten Mal mussten die meisten unserer Kunden aus dem Gastgewerbe Kurzarbeit anmelden. Eine große Herausforderung, wenn man bedenkt, dass sich rechtliche Grundlagen kurzfristig geändert haben und auch die Lohnbüros unserer Kunden noch keine Erfahrung mit Kurzarbeit hatten.

Unsere eigenen Maßnahmen waren relativ schnell klar: Nachdem wir alle Mitarbeiter ins Home-Office schickten, konzentrierten wir uns auf die neuen Herausforderungen. Als Anbieter einer cloudbasierten Lösung für Personalverwaltung und Zeiterfassung war es möglich, sehr schnell Funktionen nachzuliefern, die unseren Kunden halfen, Kurzarbeit problemlos abzurechnen. Auf die Komplexität und ständigen Änderungen konnten wir mit unseren neu eingeführten Webinaren sehr gut reagieren. Besonders positiv hervorzuheben, ist die hohe Beteiligung unserer Kunden. Nach firmeninterner Absprache bestand für E2N selber keine Notwendigkeit, Kurzarbeit im Betrieb einzuführen.

Der Restart und die schrittweise Öffnung des Gastgewerbes ließen uns alle aufatmen. Unsere Kunden unterstützten wir mit Blogartikeln, die Tipps zu Möglichkeiten während der Corona-Krise, zum Restart und reichlich Positivität enthielten. Unser Sales Team kümmerte sich mit zusätzlichen Schulungen um unsere Bestandskunden, damit sie bestens auf die Wiedereröffnung vorbereitet waren.

Und auch wenn Corona noch nicht komplett der Vergangenheit angehört, so haben wir alle viel aus den vergangenen Monaten gelernt: Der digitale Wandel ist in vollem Gange und wurde in der Krisenzeit deutlich beschleunigt. Angefangen beim Online-Unterricht und verstärkter digitaler Kommunikation – und nicht zuletzt dem großen Vorteil von Digitalisierung in der Personalverwaltung und Dienstplanung, was sich in vereinfachten Arbeitsabläufen und optimierten Personalkosten zeigt. Mit unserer Cloudlösung reagieren wir dabei extrem schnell auf Veränderungen. Nur wer flexibel ist und mit der Zeit geht, kommt gestärkt aus Krisenzeiten hervor.

„Genau jetzt ist die richtige Zeit, das eigene Geschäftsmodell zu überprüfen und zu optimieren. Preisgestaltung, Arbeitsverträge, Mietverträge, Investitionen und viele andere Aspekte müssen neu bewertet werden. Ich glaube, der Gastronom der Zukunft muss eine kurzfristige Betriebsschließung berücksichtigen und verkraften können.“ – bekräftigt Simon Mohr.


E2N GmbH
Simon Mohr, Geschäftsführer

Rück- und Ausblick von Simon Mohr, Geschäftsführer

Wie zufrieden waren Sie mit dem Geschäftsjahr 2019?

Das vergangene Geschäftsjahr hat alle bisherigen übertroffen. Die Spezialisierung auf Gastronomie und Hotellerie im Jahr 2014 hatte uns weit vorangebracht, doch vor allem die Ausweitung der umsatzgestützten Personalverwaltung und die Einführung von Assistenten und Automatisierungen hatte eine ausschlaggebende Wirkung. Dadurch konnten wir Umsatz und Marktanteile deutlich steigern. Digitalisierung ist ein unverzichtbarer Teil in jedem Unternehmen.

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2020?

Dieses Jahr geht für uns genauso weiter, wie das letzte endete. Wir bieten mit unserer Lösung E2N das perfekte Werkzeug, um Personal, Arbeitszeit, Dienstplan und Controlling sinnvoll zu verwalten. Ich erwarte, dass wir auch 2020 – insbesondere im Bereich der Systemgastronomie und im Backgewerbe – deutliches Wachstum verzeichnen werden.

Worin sehen Sie die größte Herausforderung?

Dokumentationspflicht und Datenschutz sorgen im Rahmen der Digitalisierung für neue und veränderte Anforderungen im Arbeitsalltag unserer Kunden. Das Schöne: Es gibt auch ständig neue Chancen und Möglichkeiten. Wir arbeiten jeden Tag daran, dass E2N auch weiterhin der zuverlässige Partner für die Personalverwaltung bleibt und hilft, nicht nur digital zu arbeiten, sondern digital BESSER zu arbeiten.

Wie sehen Sie Ihre Zukunft?

Wir sind in einer Branche unterwegs, die stark vom Wachstum getrieben ist. Mehr Kunden, mehr Umsatz, mehr Mitarbeiter. Für 2020 haben wir den Fokus auf unsere Bestandskunden gelegt. Wir verbessern unser Produkt immer weiter und sorgen dafür, dass unsere Kunden möglichst viele Vorteile von E2N nutzen. Im letzten Quartal 2019 probierten einige unserer Kunden neue Features aus und konnten deutliche Verbesserungen in ihrer Produktivität erzielen. Hier wollen wir noch mehr erreichen! Unsere Kunden sollen echte Mehrwerte durch die Digitalisierung bekommen.


Das Interview wurde im Januar 2020 geführt.