E2N GmbH

E2N

E2N GmbH

Wir bei E2N wollen Unternehmen erfolgreicher machen. Die Digitalisierung sehen wir dabei als Chance: Komplexe Prozesse werden vereinfacht und Unternehmen haben wieder Zeit, sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren. Mit E2N profitieren Anwender von einer umfangreichen Softwarelösung für Mitarbeitermanagement sowie von unserer jahrelangen Erfahrung und individueller Unterstützung. So können sie ihr unternehmerisches Potential voll ausschöpfen, gewinnen Zeit und steigern somit ihre Produktivität.

In Würzburg ansässig, entwickeln und optimieren wir bereits seit 2009 unsere Softwarelösung E2N. Von den Erfahrungswerten aus Gastronomie, Hotellerie, Systemgastronomie und Bäckereien profitieren heute branchenübergreifend alle Arten von Unternehmen. Zum glücklichen Kundenkreis zählen neben BURGERISTA, NORDSEE und zahlreichen Burger King® Filialen über 3.500 weitere etablierte Unternehmen

E2N GmbH

E2N GmbH
Simon Mohr, CEO & Founder

Rück- und Ausblick von Simon Mohr, CEO & Founder

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2020?

Auf der einen Seite führte die Pandemie dazu, dass unser Wachstum stagnierte, auf der anderen Seite hat sich E2N enorm weiterentwickelt. Wir haben frei gewordene Kapazitäten genutzt, um unser Produkt und unsere Prozesse zu optimieren sowie weiter an unserer Marke zu arbeiten. Jede Menge neue Mitarbeiter unterstützen unsere Teams und so sind wir – trotz des turbulenten Jahres – bestens für 2021 aufgestellt

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2021?

Man kann die Spannung deutlich spüren, unternehmerisch wie auch privat. Sobald wir die Pandemie im Griff haben, werden wir ein Wachstum erleben, das so rasant bisher nicht stattgefunden hat. Wenn alle wieder essen gehen können oder in den Urlaub fahren und die aufgestaute Energie freigelassen wird. 2021 wird ein außergewöhnliches Jahr, da bin ich mir sicher.

Wie haben Sie die Corona-Krise erlebt?

Die Corona-Krise hat sehr viel verändert. Als Anbieter einer cloudbasierten Lösung für Mitarbeitermanagement war es uns zwar möglich, unseren Kunden sehr schnell mit sinnvollen Funkti­­onen – wie dem Kurzarbeitsassistent – zu helfen. Jedoch haben wir auch nie damit gerechnet, dass ein Großteil unserer Kunden von mehrmonatigen Lockdowns betroffen sein wird. Wie die meisten Unternehmen mussten auch wir kurz innehalten und unsere Prioritäten neu ordnen. Nichtsdestotrotz lassen sich aus jeder Krise positive Veränderungen mitnehmen.

Welche Erfahrungen ziehen Sie aus der Krise?

Das letzte Jahr hat mir deutlich gezeigt, dass Wachstum nicht alles ist. Ein gesundes Unternehmen muss auch innehalten können, die eigenen Hausaufgaben erledigen und jederzeit bereit sein, das eigene Geschäftsmodell zu hinterfragen. Persönlich bin ich ein großer Fan des Home­office, vermisse aber nach den vielen Monaten zuhause auch den Büroalltag mit meinem motivierten Team in unserem wunderschönen Büro. Und wie sagt man so schön? Jede Krise ist auch eine Chance.


Das Interview wurde im Februar 2021 geführt.