Schär Foodservice

Dr. Schär

Schär Foodservice

Der Experte für glutenfreien Genuss in der Systemgastronomie

Dr. Schär ist ein Familienunternehmen, das seine Wurzeln schätzt und gleichzeitig weltoffen und zukunftsorientiert denkt. Die Vision, spezielle Anforderungen an die Ernährung mit Lebensfreude und Genuss zu verbinden, prägt die gesamte Dr. Schär Familie seit 1922.

Für die betroffenen Personen wird unter der Marke Schär ein vielfältiges glutenfreies Sortiment angeboten. Schär Foodservice konzentriert sich auf Lösungen für professionelle Anbieter aus dem Gastronomiebereich. Gastronomen und Kü­chenprofis wird durch die spezialisierten Lösungen ein möglichst unkomplizierter und gewinnbringender Einsatz glutenfreier Produkte ermöglicht. Das Potenzial ist größer, als man im ersten Moment erwarten mag.

Dr. Schär

Dr. Schär
Andreas Kirchner, Key Account Manager Food Service

Rück- und Ausblick von Andreas Kirchner, Key Account Manager Food Service

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2020?

Alles in allem sind wir bei Schär Foodservice mit einem blauen Auge davongekommen. Der Hintergrund hierfür ist unsere in den letzten Jahren erfolgreich ausgebaute Präsenz in einer Vielzahl von Channels. Wir bedauern sehr die Absage von Events, die für alle Marktteilnehmer eine wichtige Basis für das Networking sind. Wir konnten eine marktbedingte Transformation und einige gravierende Veränderun­gen hinsichtlich der Verwenderschaft beobachten. Unsere Flexibilität bzw. die Flexibilität des Marktes waren deshalb sehr gefragt, da innerhalb kürzester Zeit neue Anforderungen berücksichtigt und Formate umgesetzt werden mussten.

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2021?

Wir glauben, dass sich das Jahr 2021 noch als sprichwörtliche Achterbahnfahrt gestalten wird. Demzufolge werden wir uns auf die Projekte konzentrieren, die unter den aktuellen Bedingungen machbar und aussichtsreich sind.

Wie haben Sie die Corona-Krise erlebt?

Zu Anfang der Corona-Krise erschienen mir politische Aussagen und Entscheidungen glaubwürdig und nachvollziehbar. Mittlerweile stelle ich mir aber die Frage, wie es sein kann, dass ein gesamter Wirtschaftszweig, nämlich die Gastronomie, auf diese Weise an die Wand gefahren wird. Verantwortlich dafür könnte sein, dass es in dieser Branche kein einheitliches Sprachrohr hin zu den politischen Entscheidern gibt.

Welche Erfahrungen ziehen Sie aus der Krise?

Ich habe das Glück, in einem sehr etablierten Unternehmen arbeiten zu dürfen. Grundsätzlich wird sich der Markt hinsichtlich der Verzehrgewohnheiten je spezifischen Kanal drastisch verändern, weshalb für uns als Schär Foodservice das Thema High-End Convenience immer mehr in den Fokus rückt. Persönlich finde ich, dass die Welt nie mehr so sein wird wie vor Corona. Weiterhin hoffe ich, dass die Menschheit ihre Lehren aus der Situation zieht und sich auf wesentlichere Themen konzentriert. Es gibt aus meiner Sicht wichtigeres als Konsum und Profit. Für meine Lieben und mich wünsche ich mir, dass wir gesund bleiben.


Das Interview wurde im Februar 2021 geführt.