Alpenhain Käsespezialitäten GmbH

Alpenhain

Alpenhain

Als führender Hersteller von Käsespezialitäten verarbeitet die Alpenhain Käsespezialitäten GmbH seit 1905 Milch aus dem Alpenvorland.

Ob Klassiker wie Obazda und Back-Camembert oder innovative Käse-Snacks wie die neuen Back-Camembert Donuts – Alpenhain bietet Produkte, die auch Profiköche überzeugen und den Gästen schmecken. Vielfältige Einsatzmöglichkeiten, unkomplizierte Handhabung, Zubereitungs- und Kalkulationssicherheit und hohe Qualität zeichnen das Sortiment aus. Der Back Camembert zählt dabei schon seit 40 Jahren zu den Produkthelden. Den modernen Klassiker gibt es inzwischen in verschiedenen Sorten, die zahlreiche Serviermöglichkeiten bieten. Ab April 2020 gesellen sich die Back-Camembert Donuts dazu – typisch außen knusprig, innen cremig.

Ab März 2020 startet Alpenhain mit der Umstellung auf „Ohne Gentechnik“. Den Anfang machen unter anderem das Back-Camembert-Sortiment, die Weichkäse-Portionen, der H(altbare) Camembert und der Rotter Klosterkäse, die eine VLOG-Zertifizierung erhalten. Ausnahmslos alle Artikel sind vegetarisch und bereits seit einigen Jahren ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern, Farb- und Konservierungsstoffen. Die frische Milch stammt aus der Region im Umkreis von knapp 50 Kilometern.


Alpenhain
Stefan Kost, Geschäftsführer

Rück- und Ausblick von Stefan Kost, Geschäftsführer

Wie zufrieden waren Sie mit dem Geschäftsjahr 2019?

Unser Absatz hat sich im Vergleich zum Vorjahr weiter positiv entwickelt, was uns zeigt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Vor allem im Bereich Foodservice überzeugen wir unsere Partner mit kompetenter Beratung, einem vielfältigen Angebot, innovativen Produktkonzepten und kompetentem Service. Auch eine konsequente Weiterentwicklung und Spezialisierung in den Segmenten Brotbelag und Snacks trägt dazu bei, dass wir den Anforderungen des Marktes gerecht werden und Wachstum vorantreiben.

Was sind Ihre Erwartungen an das Jahr 2020?

Ein Ziel ist es, das moderate Wachstum fortzusetzen und den Bereich Foodservice sowie das Exportgeschäft weiter auszubauen. Der Fokus liegt auf der Stärkung der Marke Alpenhain durch einen einheitlichen Regalauftritt und eine umfangreiche Dachmarkenpromotion über alle Produkte hinweg. Wir wollen auch verstärkt die junge Zielgruppe vor allem über Social Media erreichen und bauen nach dem erfolgreichen Start unseres Facebook­Kanals 2019 nun auch unseren Instagram­Auftritt aus. Große Projekte für 2020 sind unter anderem die Fertigstellung unserer neuen Käserei, die unsere Produktion auch weiterhin wettbewerbsfähig hält und Wachstum sichert, sowie die schrittweise Umstellung auf „Ohne Gentechnik“.

Worin sehen Sie die größte Herausforderung?

Wir arbeiten kontinuierlich daran, unser bereits umfangreiches Angebot weiter zu optimieren und innovative Produkte zu kreieren sowie die hohen Anforderungen des Marktes an Produkteigenschaften und Qualität zu berücksichtigen. Die Herausforderung liegt insbesondere darin, Tradition und Moderne zu verbinden – ein Anspruch, dem wir als bayrische Familienkäserei seit mehr als 100 Jahren gerecht werden.

Wie sehen Sie Ihre Zukunft?

Als Familienunternehmen in vierter Generation stehen wir ein für einen fairen und verantwortlichen Umgang mit unseren Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern. Für Alpenhain, aber auch für mich persönlich zählt dabei nicht die Perfektion, sondern der echte Wille zur Veränderung und die Bereitschaft, gemeinsam Lösungen zu finden.


Das Interview wurde im Januar 2020 geführt.