Danone Waters Deutschland GmbH ist Teil des internationalen Lebensmittelunternehmens Danone und vertreibt in Deutschland unter anderem die beiden natürlichen Mineralwassermarken Volvic und evian.

Das natürliche Mineralwasser von evian entspringt in den französischen Alpen mit 100 Prozent natürlicher Zusammensetzung. Es wird 15 Jahre durch Gletschergestein gefiltert und ist dabei umgeben von einem 70.000 ha großen Naturschutzgebiet. Durch diesen natürlichen Prozess der Filtration erhält evian seine Mineralisierung und den einzigartigen Geschmack.

Danone Waters

Genauso verhält es sich mit unserem natürlichen Mineralwasser von Volvic. Die Quelle von Volvic befindet sich im Herzen Europas, in der französischen Auvergne. Die Quelle des natürlichen Mineralwassers befindet sich in 90 Meter Tiefe unter dem Vulkan "Puy de Dôme". Seit vielen Jahren verfolgt Volvic eine konsequente Nachhaltigkeitsstrategie. So setzt sich Volvic seit 2006 für den Zugang zu sauberem Trinkwasser ein, unter anderem in Partnerschaft mit UNICEF, ist seit Mitte 2020 klimaneutral zertifiziert[1] sowie ein Teil der globalen B Corp-Bewegung[2] stellt und alle PET-Einwegpfandflaschen des gesamten Volvic Sortiments aus 100 Prozent Altplastik (rPET)[3] her.
[1] Mehr dazu unter volvic.de/nachhaltigkeit/co2-reduktion
[2] Mehr dazu auf volvic.de
[3] Ausgenommen Deckel und Etikett, daran arbeitet Volvic® mit Hochdruck!

Welche Erfolge verzeichneten Volvic und evian bisher für die Menschen und den Planeten?

Danone Waters

Ein gutes Mineralwasser kann nur aus einer geschützten Natur kommen. Der Schutz und die nachhaltige Bewirtschaftung der Quelle des natürlichen Mineralwassers ist deshalb die höchste Verantwortung der Marke. Volvic ist ein natürliches Mineralwasser aus einem der größten Naturschutzgebiete Europas, dem „Regionalen Naturpark der Vulkane der Auvergne“. Die Quelle befindet sich unter der Vulkankette „Puy de Dôme“ und wird aus rund 90 Metern Tiefe gewonnen. Für die Entnahme aus der Quelle hält Volvic sich nicht nur an die strengen Entnahmevorgaben der lokalen Behörden, sondern hat in den vergangenen Jahren seine Entnahmemengen kontinuierlich reduziert, zwischen 2017 und 2020 um etwa 14 Prozent. So wird der Quelle maximal so viel Wasser entnommen, wie sie auf natürliche Weise regenerieren kann. In enger Zusammenarbeit mit den Behörden vor Ort überwacht das eigens gegründete Umweltkomitee CEPIV (Comité Environnement pour la Protection del l’Impluvium de l’eau de Volvic) den Umweltschutz im Wassersammelgebiet der Quelle.

Mehr Informationen zum Schutz der Volvic-Quelle finden Sie beispielsweise hier: Cathy - Verantwortliche für den Schutz des Quellgebiets von Volvic - YouTube.

Zum Schutz der Umwelt hat Volvic in den vergangenen Jahren außerdem an einem ehrgeizigen CO₂-Reduzierungsplan gearbeitet, um seine eigenen Emissionen auf ein Minimum zu reduzieren: Nutzung von Erneuerbaren Energien, nachhaltigerer Verpackung, Abfallreduzierung und Zusammenarbeit mit unabhängigen Partnern – damit Volvic dazu beiträgt, Umwelt und Gesellschaft zu schützen. Seit 2020 ist Volvic deswegen von The Carbon Trust in Scope 1, 2 und 3 klimaneutral zertifiziert[1].
[1] Weitere Informationen hier: volvic.de

Danone Waters

Um das weltweite Aufkommen von Plastikmüll zu reduzieren, sind alle PET-Einwegpfandflaschen des gesamten Volvic Sortiments nicht nur 100 Prozent recycelbar, sondern bestehen auch aus 100 Prozent recyceltem Material (rPET)[1].  Die Möglichkeit für Volvic, in diesem Umfang rPET zu verwenden, hängt nicht zuletzt mit dem erfolgreichen Pfandsystem in Deutschland zusammen. Durch das Pfandsystem werden knapp 99 Prozent aller PET-Pfandflaschen hierzulande wieder zurück zum Pfandautomaten gebracht und können so recycelt werden. Das belegt die Studie der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung. Durch den Einsatz von recyceltem PET in Volvics Produktverpackungen wird die Kreislaufwirtschaft unterstützt und sichergestellt, dass so wenig neues PET wie möglich hergestellt wird. Neben Volvic wird auch evian in Deutschland in Zukunft fast ausschließlich in Flaschen aus Altplastik erhältlich sein.

Gleichzeitig sehen wir, dass die Nachfrage hin zu regionalen Angeboten in Glasflaschen steigt. Da für das Original von Volvic® ebenso wie für das natürliche Mineralwasser von evian aufgrund des Gewichts und der Transportdistanz PET-Einwegpfandflaschen aus 100 Prozent Altplastik die ökologisch sinnvollste Verpackung sind, hat Volvic sich entschieden, neue Wege zu gehen. Deswegen hat die Marke im Juli 2021 ein regionales natürliches Mineralwasser lanciert. NATURWALD QUELLE wurde von Expert*innen von Volvic® ausgewählt und zeichnet sich durch die Herkunft aus dem Nationalpark Hunsrück, einen sanften Geschmack und eine möglichst nachhaltige Verpackung in Form von Glasmehrwegflaschen aus. NATURWALD QUELLE wird lediglich regional vertrieben und setzt auf kurze Transportwege. Daher sind im Gegensatz zu Volvic wiederbefüllbare Glasmehrwegflaschen im Poolsystem die ökologisch vorteilhaftere Verpackung.
[1] Ausgenommen Deckel und Etikett, daran arbeitet Volvic® mit Hochdruck!

Danone Waters

Volvic ist überzeugt, dass jeder Mensch Zugang zu sauberem Trinkwasser haben muss, und sieht sich deshalb dazu verpflichtet, einen Beitrag dazu zu leisten, allen Menschen ihr Recht auf Wasser zu gewähren. Seit 2006 unterstützt Volvic UNICEF dabei, so vielen Menschen wie möglich den Zugang zu sauberem Trinkwasser und Hygiene zu ermöglichen. Von der Zusammenarbeit konnten bisher knapp 500.000 Menschen in Niger und Äthiopien profitieren - 573 Wasserstellen wurden bereits gebaut oder renoviert und über 200 Schulen und Gesundheitszentren mit sanitären Einrichtungen ausgestattet. Seit 2005 unterstützt Volvic außerdem das UNICEF Wasserprogramm auf Madagaskar. Mit Volvics Initiative „1Lfor1L“ trägt außerdem jeder gekaufte Liter Volvic dazu bei, dass ein Liter Trinkwasser in Entwicklungsländern zur Verfügung gestellt wird. Das entspricht seit 2019 1,4 Milliarden Litern sauberem Trinkwasser, von dem jährlich fünf Millionen Menschen profitieren.

Danone Waters

Volvic ist außerdem seit Mitte 2020 B Corp zertifiziert und gehört seitdem einer globalen Bewegung von Unternehmen an, die sich das Ziel gesetzt haben, die Welt zum Positiven zu verändern. Mit dieser Zertifizierung bekennt sich Volvic transparent zu mehr ökologischer Nachhaltigkeit und dem Schaffen eines gesellschaftlichen Mehrwerts. evian folgte 2021 mit seiner B Corp-Zertifizierung.

Über Danone

Als eines der weltweit führenden Lebensmittelunternehmen mit vielen internationalen Marken hat sich Danone nicht nur dem ökonomischen Erfolg verpflichtet. Mit seinen drei gesundheitsorientierten Geschäftsbereichen – Essential Dairy & Plant-Based, Waters und Specialized Nutrition – verfolgt Danone die Mission, die Gesundheit von so vielen Menschen wie möglich durch Ernährung zu verbessern. Dabei gibt Danones Vision „One Planet. One Health“ den Handlungsrahmen vor. Dieser basiert auf der Überzeugung, dass die Gesundheit der Menschen und die des Planeten untrennbar miteinander verbunden sind. So verfolgt Danone das Ziel, Menschen weltweit zu gesünderen und nachhaltigeren Ess- und Trinkgewohnheiten zu inspirieren. Gleichzeitig setzt sich das Unternehmen durch ökologisch verantwortungsvolles Wirtschaften für den nachhaltigen Schutz der natürlichen Ressourcen ein.

Als erstes börsennotiertes Unternehmen hat Danone das französische Geschäftsmodell einer „Entreprise à Mission" (dt.: „Unternehmen mit Auftrag“) angenommen, dass sich an den Status eines gemeinnützigen Unternehmens in den USA (Public-Benefit Corporation) anlehnt. Für Public-Benefit Corporations ist der öffentliche Nutzen zusätzlich zu dem traditionellen Unternehmensziel, den Gewinn für die Aktionäre zu maximieren, ein Gründungszweck. Die sozialen, gesellschaftlichen und umweltpolitischen Ziele von Danone sind somit in der Unternehmens-Satzung verankert.

Das Engagement des Unternehmens drückt sich des Weiteren in seiner Ambition aus, bis 2025 eines der ersten multinationalen Unternehmen zu werden, das weltweit die „B Corp“-Zertifizierung erhält. An diesem Ziel arbeiten mehr als 100.000 Danone-Mitarbeiter*innen auf der ganzen Welt. Sie sorgen dafür, dass alle Danone-Produkte in über 120 Märkten weltweit verfügbar sind.