PepsiCo

Coca Cola

Seit mehr als 90 Jahren ist Coca-Cola Teil der deutschen Gesellschaft. 1929 wurde in Essen die erste Coca-Cola in einer 0,2-Liter-Glasmehrwegflasche abgefüllt. Heute bietet das Unternehmen rund 60 verschiedene Getränke in unterschiedlichen Packungsvarianten an und ist damit der größte Getränkehersteller für alkoholfreie Erfrischungsgetränke in Deutschland. Gemäß den sich ändernden Vorlieben und Lebensstilen der Gesellschaft passt das Unternehmen sein Getränkeangebot dabei kontinuierlich an.

Das Produktportfolio umfasst eine Vielzahl von Erfrischungsgetränken mit und ohne Zucker oder mit reduziertem Zuckergehalt. Außerdem bietet Coca-Cola auch Schorlen und verschiedene Wässer an. Dieses Angebot wird kontinuierlich ausgebaut, um Verbraucher_innen eine größere Auswahl an Getränken für eine ausgewogene Ernährung zur Verfügung zu stellen. Dazu gehört auch, die Produkte in vielen verschiedenen Portionsgrößen anzubieten, damit sie zum Lebensstil der Verbraucher_innen passen. Den durchschnittlichen Zuckeranteil der Erfrischungsgetränke konnten Coca-Cola zwischen 2015 und 2020 um 9,8 Prozent pro Liter senken. Der Anteil der zuckerreduzierten und zuckerfreien Getränke lag 2020 insgesamt volumenbezogen bei 33 Prozent.

Für die Verpackungen seiner Getränke bietet Coca-Cola einen Mix aus bepfandeten Mehrweg- und Einwegverpackungen in verschiedenen Größen und Materialien an, sodass Verbraucher_innen auch hier die Wahl haben, die für sie in der jeweiligen Verbrauchssituation passende Verpackung zu wählen. Dabei werden alle Verpackungen mit fortschreitenden technologischen Möglichkeiten immer ökologischer gestalten, indem Material eingespart und bei der Herstellung neuer Verpackungen zunehmend Recyclingmaterial eingesetzt wird. Vor allem aber soll keine Verpackungen im Meer, in der Landschaft oder im Müll landen, sondern über die etablierten Sammelsysteme zurückgegeben werden, damit sie wieder befüllt oder die Verpackungen recycelt und zu neuen Flaschen verarbeitet werden können. Bis 2023 soll der Anteil des recycelten Materials, das für die Herstellung der nicht wiederbefüllbaren PET-Flaschen genutzt wird, bei 50 Prozent liegen. Dieses Ziel werden wir bereits Ende 2021 erreichen. Dann werden in Deutschland alle Einwegpfandverpackungen der Marke ViO, Fuze Tea und Powerrade sowie die 0,5L Flaschen der Marken Coca-Cola, Fanta, Sprite und Mezzo Mix aus 100 Prozent recyceltem PET bestehen.

Neben dem Handel ist die Gastronomie der wichtigste Partner für Coca-Cola in Deutschland. Die Pandemie hat die Vertreter dieser Berufsgruppe besonders hart getroffen. In den herausfordernden Zeiten wurde mit dem Projekt LOKALFREUN.DE ein Programm von Coca-Cola entwickelt, um zahlreichen Gastronomen in der Krise unkompliziert zu helfen. Zusammen mit Verbraucher_innen wurde eine Gesamtspendensumme von mehr als 400.000 Euro erreicht. Damit konnten mehr als 550 teilnehmende Gastronomen unterstützt werden.

Damit der Neustart nun auch nach der Krise gelingt unterstützt Coca-Cola zudem mit dem HoReCa Programm „Zusammen schmeckt’s besser“ die Wiedereröffnung der Gastronomie mit OOH Motiven und Social Media Maßnahmen.