Meatery

Meatery in Zahlen, Deutschland

  BdS Mitglied seit Januar 2015
Mitarbeiter 91
Auszubildende Fachmann-/frau für Systemgastronomie 15
Restaurants
davon in Franchise
3
2
Umsatz 2017 6,3 Millionen Euro

Das Konzept der [m]eatery bar + restaurant verspricht Steakgenuss auf höchstem Niveau. Blickfang und Prunkstück der Restaurants in Hamburg und Stuttgart ist die gläserne Reifezelle, in der die zarten Rinderrücken der europäischen [m]eatery Weiderinder reifen. Auf der Speisekarte stehen nur die besten Steaks aus Europa, den USA und Argentinien. Die [m]eatery ist ein innovatives Steakrestaurant und beinhaltet „meat, eat und meet“ – Fleisch genießen, Freunde treffen und gemeinsam essen.

Küchenchef Hendrik Maas und sein Team grillen die edlen Stücke im 800 Grad Celsius heißen Infrarotofen. Durch die starke Hitze, Fingerspitzengefühl und Erfahrung werden aus den edlen Rohstücken wahre Geschmackserlebnisse. Zu den Küchenfavoriten gehören außerdem verschiedene Tatarspezialitäten, hausgemachte Burger und edel verfeinerte Bratwürste wie auch selbst gemachte Öle und Saucen. Seit dem Start beschäftigt sich [m]eatery damit, den höchsten Qualitätsanspruch mit ethischen Grundsätzen, Wirtschaftlichkeit und Lebensart in Einklang zu bringen.


Gregor Gerlach
Gregor Gerlach

Rück- und Ausblick von Gregor Gerlach

Geschäftsführer von [m]eatery

Wie zufrieden waren Sie mit dem Geschäftsjahr 2017?
Unsere Restaurants in Hamburg und Stuttgart haben 2017 den Umsatz weiter steigern können. Der G 20 Gipfel in Hamburg hat allerdings schon ein wenig negativ zu Buche geschlagen. Unsere [m]eatery in Dresden entwickelt sich ebenfalls positiv. Hier sehen wir noch  Potenzial nach oben. Insgesamt sind wir zufrieden, da wir unsere Ziele erreicht haben.

Was waren Ihre Highlights 2017?
Wir freuen uns über die starke Kontinuität unserer ]m]eatery Restaurants. Die Qualität der Produkte aus der Küche und der Bar, als auch die Serviceleistung waren im Jahr 2017 weiterhin auf einem sehr hohem Niveau und das finden auch unsere Gäste. Unser wichtigstes Kriterium!

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?
Wir haben ein neues Barkonzept mit den Barchefs der drei [m]eatery´s entwickelt, welches wir dieses Jahr in allen Bars umsetzen werden. Die Herausforderung, Innovationen einzuarbeiten und gleichzeitig Beliebtes neu aufzustellen hat viel Zeit in Anspruch genommen, aber wir waren erfolgreich und freuen uns, dass wir starten können.

Welche Erwartungen haben Sie für das Jahr 2018?
Es bleibt der Anspruch, das Konzept noch weiter zu optimieren. Abläufe, Rezepturen und Standards müssen immer wieder neu angepasst werden und als Unternehmer möchte ich natürlich den Gewinn weiter steigern.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen?
Immer und immer wieder geht es um Qualität. Die richtigen Lieferanten zu finden, bei denen die beste Qualität und auch der Preis stimmt. Eine weitere Herausforderung ist es, die richtigen Mitarbeiter zu finden. In allen Abteilungen müssen wir uns optimal im Arbeitsmarkt positionieren, um die besten Mitarbeiter für die [m]eatery zu finden.

Jeder Mensch hat und braucht Ziele. Was ist Ihr persönliches Motto zum Erreichen Ihrer Herzenswünsche?
Klassische Gastronomie neu zu erfinden ist und bleibt eines meiner persönlichen Ziele. Dabei ist mein Motto sich immer wieder neu inspirieren zu lassen, eigenen Ideen den nötigen Raum zu geben und dann beides miteinander zu kombinieren.


Das Interview wurde im Februar 2018 geführt.