Maxi Autohöfe

Maxi Autohöfe

MAXI-Autohöfe

MAXI-Autohöfe in Zahlen, Deutschland

  BdS-Mitglied seit Januar 2008
Mitarbeiter ca. 700
Auszubildende Fachmann/-frau für Systemgastronomie 2
Auszubildende Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie 1
Restaurants/Bars
davon Franchisebetriebe
16
6
Umsatz 2020 27 Millionen Euro
Maxi-Autohöfe

Willkommen bei MAXI

Wer regelmäßig auf Deutschlands Autobahnen unterwegs ist, kennt sie bestimmt: unsere zehn MAXI-Autohöfe. Sie liegen an wichtigen Verkehrsachsen direkt neben der Autobahn und bieten Reisenden „maximale Leistungen“: vom Tankstellenshop mit Backstube, den Burger King® Restaurants und unseren MAXI-Restaurants über Spielhallen, Hotels bis hin zum Service für Berufskraftfahrer wie zum Beispiel Duschen und Waschmaschinen.

Für jeden Geschmack die richtige Wahl

Familiär, urgemütlich und ein bisschen wie zu Hause, so präsentieren sich die Restaurants unserer MAXI-Autohöfe. Der Gast darf genießen – nicht nur den aufmerksamen, individuellen Ser­­vice am Tisch, sondern auch die hohe Qualität der Speisen. Wir bieten eine abwechslungsreiche Auswahl an tollen Fleischgerichten sowie regionalen und saisonalen Spezialitäten, vegetarischen Angeboten und stets wechselnden Aktionen an. Aber nicht jeder hat die Zeit, sich in unsere gemütlichen Restaurants zu setzen. Für die schnelle Pause gibt es unsere sechs Burger King® Restaurants – alle mit Drive-thru-Schalter ausgestattet. Zudem sind alle unsere Tankstellenshops mit einer Backstube ausgerüstet. Ob frühmorgens oder zur Kaffeezeit am Nachmittag, wir verwöhnen unsere Gäste rund um die Uhr mit duftenden Kaffeespezialitäten von Tchibo, frischen belegten Brötchen, leckeren Kuchen, herzhaften Snacks und immer mit einem freundlichen Lächeln unserer Mitarbeiter. So wird auch die kürzeste Pause zum langen Genuss. Und wem dann noch etwas fehlt – in unseren Shops gibt es über 2.500 Artikel.


Rück- und Ausblick von Dirk Werner, Geschäftsführer

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2020?

Das Geschäftsjahr 2020 war ein ganz besonderes Jahr für MAXI – in doppelter Hinsicht. Wir sind gut ins Jahr gestartet, spürten jedoch seit März zunehmend die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unser Geschäft. Unsere Spielhallen mussten geschlossen werden, die Hotels können nur Geschäftsreisende als Gäste begrüßen und natürlich ging auch der Umsatz in der Gastronomie an unseren Standorten mit dem Lockdown deutlich in die Knie. Das waren wirklich harte Einschnitte, die die Zukunftsaussichten für unser Geschäft deutlich getrübt haben.

Im September 2020 wurde die KMS Autohof-Betriebsgesellschaft mbH, Betreiber der MAXI-Autohöfe, von der EG Group gekauft. Und obwohl die EG Group ein noch recht junges Unternehmen ist, ist sie bereits eine der weltweit führenden unabhängigen Tankstellengesellschaften. Eine solche Investition während schwieriger Coronazeiten zeigt deutlich, wie sehr EG an die MAXI-Autohöfe und ihre Entwicklung glaubt. Dies hat dem gesamten Unternehmen und natürlich auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen positiven Schub gegeben.

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2021?

Die Übernahme der Geschäfte durch die EG Group hat Anfang 2021 stattgefunden. Nun gilt es, die Eingliederung in die neue Konzernstruktur zu schaffen. Dies ist kein leichter Prozess, aber ich kann jetzt schon sagen, dass ich davon begeistert bin, mit welchem Engagement und welcher Geschwindigkeit unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich in Neues hineindenken und auch Ideen für die Zukunft entwickeln. Mit dem klaren Bekenntnis der EG Group zu den MAXI-Autohöfen haben wir einen Rückenwind, der uns sicherlich gut durch das Jahr schieben wird.

Natürlich wünsche ich mir, dass wir in diesem Jahr möglichst schnell die Einschränkungen der Pandemie hinter uns lassen können. Die Rahmenbedingungen sind weiterhin herausfordernd und werden es wohl auch noch eine ganze Weile 2021 bleiben. Doch ich sehe durch die Impfungen Licht am Ende des Tunnels – und das wird zunehmend heller!

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?

Wir werden die Burger King® Restaurants ab März 2021 mit Selbstbedienungsterminals ausstatten und haben mit den Planungen für das Remodelling – die Umstellung auf das neue Burger King® Design – begonnen. Weitere Ideen sind vorbereitet und ich bin sicher, dass wir noch einige wesentliche Neuerungen in diesem Jahr umsetzen können.

Wie haben Sie die Corona-Krise erlebt?

Ich glaube, da geht es mir nicht anders als vielen Menschen in Deutschland. Ich bin von der Corona-Krise überrascht worden und hätte mir noch Anfang 2020 nicht ausdenken können, wie sich die Pandemie dann tatsächlich entwickelt hat. Heute ist es für mich Alltag, mich mit Themen wie Abstand, Maske und Hygienekonzepten zu befassen – insbesondere auch zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Welche Erfahrungen ziehen Sie aus der Krise?

Für mich persönlich gibt es zwei große Themen, die ich aus der Corona-Pandemie mitnehme: Zum einen ist das Miteinander noch wichtiger geworden, als es bisher schon war. Die letzten Monate haben gezeigt: Nur gemeinsam können wir etwas erreichen. Zum anderen prägt mich aber auch die Erfahrung, wie notwendig es ist, Perspektiven zu schaffen. Es kann ein zweites Jahr und möglicherweise ein drittes Jahr geben, in denen wir mit dem Virus und seinen Mutationen werden leben müssen. Wer kann das schon genau sagen? Doch für diese Zeit müssen wir vorbereitet sein und Perspektiven haben. Für unser Unternehmen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werde ich alles daransetzen, diese zu schaffen.

Maxi-Autohöfe

Das Interview wurde im Februar 2021 geführt.