Marcus Lettschulte

Mitglied des BdS-Präsidiums

Marcus Lettschulte
Marcus Lettschulte

Marcus Lettschulte

„Der BdS ist die einzige Stimme der Systemgastronomie – diese Stimme gilt es noch weiter zu stärken.“

Marcus Lettschulte studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig- Maximilians-Universität München. Seinen Referendardienst leistete er u. a. in der renommierten Kanzlei Nörr Stiefenhofer Lutz (nun Noerr LLP) ab. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Rechtsanwalt in der auf Wirtschafts- und Steuerrecht spezialisierten Kanzlei Schlawien Habel Helming (nun SNP Schlawien Partnerschaft) begann er 1998 als Syndikusrechtsanwalt bei McDonald’s Deutschland. Er ist dort aktuell als Vice President Legal & General Counsel für die Leitung der gesamten deutschen Rechtsabteilung und den Bereich Compliance verantwortlich.  Im Januar 2017 wurde er zudem zum Vorsitzenden des Stiftungsrates der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung gewählt. Seit 2007 und damit in der vierten Amtszeit ist er Mitglied des BdS-Präsidiums.

Wie sehen Sie Ihre Zukunft?

"Persönlich schaue ich der Zukunft sehr optimistisch ent­gegen. Wir alle haben das große Privileg, in der mit Abstand rasantesten Periode der Mensch­heitsgeschichte leben zu dürfen. Auch wenn es dabei in der Tat gilt, große gesellschaftliche Herausforderungen gemeinsam friedlich zu meis­tern, so überwiegen für mich doch ganz klar die positiven Chancen und Möglichkeiten, die uns die Zukunft bieten kann. Bei alledem sollten wir aber nicht vergessen, dass das Leben selbst nicht in der Zukunft, sondern genau heute statt­ findet, also: Carpe diem."