Franke

Franke 

Franke Foodservice Systems ist eine der fünf Divisionen der Franke Gruppe, eines Konzerns mit über 9.000 Mitarbeitern und Hauptsitz in der Schweiz.

Das Unternehmen ist weltweit führender Anbieter von umfassenden Lösungen für die Systemgastronomie: Von der Entwicklung von Café- und Küchenkonzepten über die Lieferung von Küchengeräten und Kleinteilen für den täglichen Bedarf bis hin zu technischen Serviceleistungen bietet das Unternehmen seinen Kunden alles rund um die Systemküche. Unternehmen wie McDonald’s, YUM!, Burger King, Vapiano und Starbucks setzen nachhaltig auf die Erfahrung und Qualität des Marktführers.

Franke Foodservice Systems definiert und entwickelt die Standards gemeinsam mit seinen Kunden – immer mit dem Ziel, die Arbeit in der Küche noch effizienter zu gestalten. Kunden sollen sich darauf konzentrieren können, was sie am besten können: ihren Gästen zuverlässig und minutenschnell qualitativ gutes Essen anzubieten.

Die weltweiten Aktivitäten der Division werden von drei Zentralen aus gesteuert: Von den USA aus werden die amerikanischen Kunden betreut, von Hongkong aus der asiatische Raum und von Deutschland aus die Region EMEA. Der Hauptsitz in Deutschland wurde 1972 gegründet. Aktuell betreuen rund 600 Mitarbeiter über 10.000 Quick Service Restaurants in ganz Europa.

Franke
Franke
Stefan Kuny, Geschäftsführer

Rück- und Ausblick von Stefan Kuny, Geschäftsführer

Wie zufrieden waren Sie mit dem Geschäftsjahr 2018?

Wir waren sehr zufrieden mit dem vergangenen Geschäftsjahr, welches von starken Wachstumsimpulsen und Umbauaktivitäten (Remodels) geprägt war. Neue QSR-Konzepte aus den USA, aber auch aus Europa haben sich im Markt etabliert. Bestehende Kunden renovierten ihre Restaurants und setzten neue Standards.

Welche Erwartungen haben Sie an das Jahr 2019?

Wir gehen davon aus, dass wir an unsere Erfolge aus dem vorigen Jahr anknüpfen können und auch weiter wachsen werden. Es gibt den unveränderten Trend des „Außer-Haus-Essens“, welcher sich auch in Zukunft positiv auf die Geschäftsentwicklung auswirken sollen. Des Weiteren wird der Trend zu Home Delivery anhalten. Beide Trends schließen sich nicht gegenseitig aus, da die Produkte aus den gleichen Restaurants kommen. Der Gast entschiedet sich lediglich, wo er gerne essen möchte.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Unternehmen?

Wir haben damit begonnen, die CAD-Planung der Küchen auf 3-D umzustellen. Grundlage hierfür ist ein 3-D-Scan vor Ort im Restaurant. Die Projektplanung und die Erstellung von Revisionszeichnungen werden damit verbessert und das hilft unseren Kunden, eine optimale Küchenplanung zu erstellen. Zudem freuen wir uns, bald unseren neuen Webshop präsentieren zu können. Dieser wird, neben einer attraktiveren Optik, auch viele neue Features bieten.

Worin sehen Sie die größte Herausforderung und was ist Ihre größte Hoffnung?

Aufgrund der sehr niedrigen Arbeitslosenquote wird es aktuell immer schwerer, zusätzliche Fachkräfte zu gewinnen. Diesen Trend verspüren wir leider auch bei unseren Schwestergesellschaften in Europa. Aus diesem Grund bilden wir noch mehr eigene Fachkräfte aus und versuchen, die Mitarbeiter im Unternehmen zu halten. Hierbei soll uns die Zertifizierung „Beruf und Familie“ helfen.

Was sind Ihre Werte und wie leben Sie diese?

Hier möchte ich gerne mit einem unserer 5 Franke-Werte antworten:

„Deliver Solutions”. Wir werden auch in Zukunft alles daransetzen, unsere Kunden bestmöglich zu bedienen.


Das Interview wurde im März 2019 geführt.