"Positive und optimistische Signale"

BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante zu den Wiedereinstiegsplänen für die Gastronomie

BdS
BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante

Den durch die Bundesregierung und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder heute vereinbarten Maßnahmenkatalog zu den Wiedereinstiegsplänen für die (System-) Gastronomie begrüßen wir ausdrücklich.

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) hat bereits vor über zwei Wochen einen konkreten Fahrplan gefordert und gleichzeitig unsere Branchenexpertise in Form einer „Expertengruppe Gastronomie“ über geeignete und praxistaugliche Öffnungsszenarien angeboten. Nach über zwei Monaten des „Lockdowns“ sind die heutigen Beschlüsse genau die positiven, optimistischen Signale, auf die die gesamte Branche dringend gewartet hat.

Allerdings hätten wir uns eine bundeseinheitliche Vorgehensweise gewünscht. Unsere Mitgliedsunternehmen sind über die heute aufgezeigten Perspektiven aber verständlicherweise erleichtert. Sie ermöglichen es, die Geschäftstätigkeit behutsam, aber dringend geboten, in erweiterter Form wieder aufnehmen zu können. Nach dem nun erfolgten Restart muss aber unbedingt schnellstmöglich eine Bilanz über die wirtschaftlichen Folgen in der (System-) Gastronomie gezogen werden. Den vielen mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmer in der Systemgastronomie muss zur Bewältigung der Krise und zur Sicherung der Arbeitsplätze ein Rettungsfonds und weitere Corona-Hilfen zur Verfügung gestellt werden.

Zurück