Finanzpolitische Themen im Fokus

BdS
Josef Zellmeier (Vorsitzender des Finanzausschusses im Bayerischen Landtag) und BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante

Der Vorsitzende des Finanzausschusses im Bayerischen Landtag, Josef Zellmeier, nahm sich in dieser Woche Zeit für ein Gespräch mit dem Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) und Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante sowie Patrick Birnesser, Referent für Wirtschafts- und Sozialpolitik. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen finanzpolitische Themen wie die sogenannte „Menüpreisaufteilung“ oder die ab 1. Januar 2020 gültige Kassensicherungsverordnung. Belegante ging auf die jeweiligen Sachverhalte intensiv ein: „Bei beiden Aspekten ist die Branche direkt betroffen und die Auswirkungen können erheblich sein“. Deshalb wolle der BdS aufzeigen, welche konkreten Folgen sich aus der Veränderung von Steuerbemessungsgrundlagen oder der Umrüstung von rund 15.000 Kassensystemen ergeben. Zellmeier betonte, dass bei aller Komplexität der Thematik versucht werden müsse, die unternehmerischen Belange zu berücksichtigen. Gerade für die stark mittelständisch geprägten BdS-Mitglieder sei es wichtig, von zu detaillierten oder hemmenden bürokratischen Vorschriften entlastet zu werden und damit erfolgreiches Unternehmertum zu fördern, zeigte sich der Landtagsabgeordnete als Fürsprecher des Mittelstands. „Ich habe den BdS heute als kompetenten und engagierten Gesprächspartner kennengelernt. Auch in Zukunft werde ich den Austausch suchen, die Unternehmen der Systemgastronomie als Arbeitgeber und insbesondere den BdS als verantwortungsvollen Tarifpartner schätzen“, so Zellmeier abschließend.

Zurück