Dialog Agrar: BdS beim Veredelungstag des Deutschen Bauernverbands

BdS
Johann Ertl (Referent für Tierhaltung und Tierschutz im Bayerischen Bauernverband), Patrick Birnesser (BdS-Referent für Wirtschafts- und Sozialpolitik)

Die Zukunft der Schweinehaltung sowie Tierwohl insgesamt standen beim Veredelungstages des Deutschen Bauernverbands am 20. September im Fokus. Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) nahm mit Patrick Birnesser, Referent für Wirtschaft- und Sozialpolitik, ebenfalls an der Veranstaltung teil.

In Gesprächen informierte sich Birnesser über aktuelle Herausforderungen und Themen der Landwirte. Der BdS steht durch den 2009 eingeführten „Dialog Agrar“ im permanenten Austausch mit allen Akteuren der Erzeugerkette. „Für unsere Mitglieder haben die Qualität des Rohstoffes „Fleisch“ und somit auch die Haltungsbedingungen der Tiere höchste Priorität. Deshalb suchen wir gezielt das Gespräch. Wir wollen verlässlicher Partner der Landwirte und Erzeuger sein“, so Birnesser. Aufgrund dieses Anspruches sei es von grundlegender Bedeutung, sich frühzeitig über Themen, die die Branche bewegen, zu informieren und diese Erkenntnisse in die tägliche Arbeit einfließen zu lassen. Mit Johann Ertl, Referent für Tierhaltung und Tierschutz im Bayerischen Bauernverband, konnte am Rande des Veredelungstages gleich der nächste Baustein des Dialog Agrar vereinbart werden: Mitte Oktober 2018 wird sich der BdS in den Alltag von Viehhaltern stürzen und einen Schweinemastbetrieb besichtigen.

Zurück