BdS-Mitglieder repräsentieren deutschen Mittelstand

BdS

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) arbeitet weiter daran, die Branche insbesondere auch bei politischen Mandatsträgern bekannter zu machen und die Leistungen seiner Mitglieder hervorzuheben. Ulrike Scharf, Mitglied des Bayerischen Landtages und Staatsministerin a.D., traf sich mit Patrick Birnesser, Referent für Wirtschafts- und Sozialpolitik, zum Gespräch. Dabei betonte Birnesser die großen Anstrengungen, die die BdS-Mitglieder beispielsweise bei der Integration von Menschen mit Fluchthintergrund, unternommen haben oder die vielfältigen Chancen, die die Branche für Menschen ohne Schul- oder Berufsabschluss bereithält. Gleichzeitig hätten die Unternehmen aber mit immer neuen gesetzlichen Vorgaben, beispielsweise bei Befristungsmöglichkeiten oder bei Eingriffen in die Tarifautonomie, zu kämpfen. Scharf konnte diese Realitäten nachvollziehen: „Als jahrelang tätige, selbstständige Unternehmerin kenne ich die Herausforderungen ihrer überwiegend mittelständisch geprägten Mitglieder. Der BdS und seine Mitglieder zeigen, dass sie Verantwortung übernehmen, beispielsweise als Sozialpartner, und auch den Mittelstand als Rückgrat der deutschen Wirtschaft repräsentieren. Deshalb setzte ich mich für gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen ein“.

Zurück