ECP Deutschland/Areas

ECP Deutschland/Areas

ECP Deutschland/Areas

ECP in Zahlen, Deutschland

  BdS-Mitglied seit März 2017
Mitarbeiter 450
Auszubildende Fachmann/-frau für Systemgastronomie 3
Auszubildende Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie 1
Auszubildende sonstige Ausbildungsberufe 17
Restaurants 16
Umsatz 2017 25,4 Millionen Euro

Die ECP Deutschland GmbH, Teil der Elior Deutschland Holding, wurde 2010 gegründet und ist der Partner von Center Parcs für die Bereiche Catering & Retailfood in Deutschland. Dazu gehören derzeit über 20 Verkaufsstellen an drei Standorten: verschiedene A-la-Carte- und Buffetrestaurants, Quick Service Konzepte, Bäckereien & Supermärkte sowie Lieferservices.

Das gastronomische Angebot in den Ferienparks ist sehr vielseitig und reicht von italienischen Restaurants, Brauhaus, Grillrestaurant, Pfannkuchenhaus, Cafés, Burger- und Snackkonzepten bis hin zu POP Lösungen mit Waffel-, Crepes- und Eisangeboten, um unterschiedliche Gästewünsche und -erwartungen zu erfüllen.

Die ECP Deutschland GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der französischen Elior Group, die für ihr internationales Concessions-Geschäft und damit auch für das Business in Deutschland, die Marke Areas nutzt.

Areas, weltweit Nummer 3 im Bereich der Verkehrsgastronomie, betreibt über 2.200 Verkaufsstellen in 13 Ländern in Europa, den USA, Mexico und Chile. Dazu gehören unterschiedliche Restaurantkonzepte und Shops an über 80 Flughäfen, über 70 Bahnhöfen, über 220 Autobahnstandorten und über 110 Leisure & Eventlocations. Durch ein einzigartiges Markenportfolio aus über 150 nationalen und internationalen Franchise- und Eigenmarken sowie Partnerschaften mit bekannten Consumer Brands ist Areas in der Lage, maßgeschneiderte und erfolgversprechende Angebote zu entwickeln.


André Laroche
André Laroche

Interview mit Andrè Laroche, Managing Director

Wie zufrieden waren Sie mit dem Geschäftsjahr 2017?

Das letzte Jahr war sehr positiv. Wir konnten sowohl Wachstum auf gleicher Fläche generieren als auch neue Konzepte wie z.B. „Sweet Factory“ erfolgreich etablieren. Durch den Beitritt in den BdS, welcher durch den Abschluss eines hauseigenen Entgelttarifvertrags untermalt wurde, konnten wir Planungssicherheit für die nächsten vier Jahre aufbauen. Der Aufbau neuer Warenwirtschaftsstrukturen war ebenfalls ein wichtiger Part. Diese beiden Säulen haben uns durch ein erfolgreiches Geschäftsjahr geführt. Wichtige Partnerschaften konnten dabei verlängert werden, was uns besonders freut.

Was waren Ihre Highlights 2017?

Die Zusammenarbeit zwischen unserer Operations und unserem Support Center ist wesentlich besser geworden, was sicherlich viel an unserem neuen Operations Direktor Klaus Bahr lag, der mit sehr viel Herzblut ein kommunikatives Operations Team geformt hat. Auch die Feinjustierung und Überarbeitung von Prozessen war ein Thema, das uns begleitet hat.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?

Der Fokus lag weniger auf Neuerungen, sondern mehr darauf, unseren Gästen ein perfektes Erlebnis zu schaffen. So haben wir mit Pop-Up Lösungen punktuell Erwartungen erfüllen können. In diesem Jahr werden wir sicherlich gerade im Hochsauerland neue Konzepte implementieren, um unseren Gästen einen einmaligen Service zu bieten.

Welche Erwartungen haben Sie für das Jahr 2018?

Wir werden auch 2018 weiter wachsen und neue Standorte und Segmente erschließen. Operativ werden wir eine weitere Sprosse auf der Leiter erklimmen.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen?

Nach wie vor ist unsere größte Herausforderung , gute Mitarbeiter zu rekrutieren und zu entwickeln. Der Fokus wird hier sicherlich auf der Trainingsabteilung liegen. Außerdem sind wir immer auf der Suche nach Ideen, um unser Angebot attraktiver zu machen.

"Ziele" ist das diesjährige Motto des Jahresberichtes. Jeder Mensch hat und braucht Ziele.

Für mich persönlich muss ich meine Ziele immer erreichen, weil ich keine Lust habe, Niederlagen zu erklären. Natürlich erreicht man seine Ziele niemals allein, sondern diese sind das Resultat der Arbeit des ganzen Teams. Ich habe das Glück, mit einem Team zusammen arbeiten zu dürfen, was sehr stark, kompetent und leidenschaftlich ist und zudem perfekt aufeinander abgestimmt.


Das Interview wurde im März 2018 geführt.