Dr. Georgios Doukas

Mitglied des BdS-Präsidiums

Dr. Georgios Doukas
Dr. Georgios Doukas

Dr. Georgios Doukas

"Es wächst zusammen, was zusammengehört!“ – Dieser von Willy Brandt auf die deutsche Einheit gemünzte Satz kann auch auf unsere Branche übertragen werden. Der Bundesverband der Systemgastronomie hat es geschafft, durch seine Tarifverträge ein kohärentes Gehaltssystem für alle Systeme und damit auch zukunftsfähige Arbeitsplätze für die Mitarbeiter zu schaffen."

Dr. Georgios Doukas studierte Rechtswissenschaften an der Heinrich-Heine- Universität in Düsseldorf (HHUD) und der  University of California  in Los Angeles (UCLA). Während seines Studiums befasste er sich mit humanitärem Völkerrecht und gründete einen gemeinnützigen Verein. Sein Werdegang führte ihn schließlich in die deutsche Botschaft auf Malta (Auswärtiges Amt), eine internationale Großkanzlei sowie die Bezirksstaatsanwaltschaft von Los Angeles, bevor er in Düsseldorf seine juristische Promotion abschloss. Anschließend war Dr. Georgios Doukas u. a. in der Rechtsabteilung des Chemiekonzerns Evonik (Essen) tätig, wo er das internationale Chemiegeschäft betreute. Von dort aus wechselte er im Januar 2011 als Syndikusrechtsanwalt in den Yum! Konzern, um nach verschiedenen Funktionen als Head of Legal die Rechtsabteilung der Marke „Kentucky Fried Chicken“ (KFC) für Deutschland, Österreich, Dänemark und die Schweiz zu übernehmen. Als Mitglied der Geschäftsleitung verantwortet er die Geschäftsaktivitäten der Marke KFC mit. Zudem ist Dr. Doukas im Vorstand und Kuratorium des Lebensmittelverbands Deutschland (ehemals BLL), dort begleitet er das Amt des Vizepräsidenten und setzt sich für die Belange der Systemgastronomie ein. Dr. Doukas ist seit April 2017 Mitglied des BdS-Präsidiums.

Was sind Ihre Werte und wie leben Sie diese?

"Es ist mir persönlich wichtig, die Mitarbeiter in Unternehmensgestaltung/-erfolg einzubinden. Dies ist ein wesentliches Element unserer Unternehmenskultur und wird zusam-mengefasst als 'Diversity: Zusammenhalt in der Gemeinschaft'."