Concardis

Concardis

Die Concardis Payment Group ist ein führender Anbieter digitaler Bezahllösungen mit 1.100 Mitarbeitern und  116.000  Kunden  in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südosteuropa. Das Unternehmen ermöglicht es Händlern, Dienstleistern und Finanzinstituten, von der Digitalisierung der Bezahl- und Geschäftsprozesse zu profitieren. Ob reibungsloses Payment am stationären Point of Sale, flexibel anpassbare Lösungen für den E- und M-Commerce oder Zusatzleistungen mit echtem Mehrwert:

Unsere innovativen Produkte und Services  verringern Komplexität, machen das Bezahlen einfach und verbessern so das Kundenerlebnis.

Concardis

Concardis
Robert Hoffmann, CEO

Rück- und Ausblick von Robert Hoffmann, CEO

Wie zufrieden sind Sie mit dem Geschäftsjahr 2018?

2018 war für uns ein erfolgreiches und sehr ereignisreiches Jahr: Mit der Formierung der Concardis Payment Group aus der Concardis GmbH, RatePAY, Mercury Processing Services International, Cardtech und PCS/Simplepay erhalten unsere Kunden noch umfassendere Services rund um bargeldloses Bezahlen – alles aus einer Hand. Als Gruppe haben wir uns 2018 zudem mit Nets A/S zusammengeschlossen, einem führenden Payment-Anbieter aus Dänemark. Gemeinsam werden wir unsere digitalen Kompetenzen weiter ausbauen und die Vorteile der Digitalisierung für unsere Kunden nutzbar machen.

Welche Erwartungen haben Sie an das Jahr 2019?

Es bleibt spannend: Wir investieren konsequent in die Entwicklung neuer Produkte und Schnittstellen rund um Prozesse, die dem Bezahlen vor- und nachgelagert sind, wie zum Beispiel die Buchhaltung. Denn mit einem nahtlosen Datenfluss sparen unsere Kunden Zeit und Geld. Gerade in der Systemgastronomie geht es um Schnelligkeit und Effizienz – digitales Payment ist dafür der Schlüssel. Der Bezahlvorgang an der Kasse wird beschleunigt und vereinfacht: Vor allem kontaktloses Bezahlen, ob per Karte, Apple Pay oder Google Pay, ist so schnell wie kein anderes Zahlungsmittel und dabei sehr hygienisch – gerade im Umgang mit Lebensmitteln ein wichtiger Faktor. Auch die Prozesse im Backoffice werden durch digitales Payment erleichtert. Davon profitieren auch klassische Gastronomiebetriebe und Händler, die ihre Abläufe Schritt für Schritt optimieren können, ohne groß in neue Hardware investieren zu müssen.

Worin sehen Sie die größte Herausforderung und was ist Ihre größte Hoffnung?

Unser Anspruch ist es, Gastronomen und Händlern das Nutzen und Anbieten von digitalem Payment so einfach zu machen wie das Abschließen eines Handyvertrags. Wir entwickeln daher Payment-Lösungen, die keine Vorkenntnisse voraussetzen und von jedem eingesetzt werden können. Zudem verbessern wir kontinuierlich unseren Service, um unsere Kunden bestmöglich zu unterstützen und ihnen den nötigen Freiraum zu geben, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Wenn wir es unseren Kunden einfach machen wollen, digitales Payment einzuführen und zu nutzen, müssen wir aber auch unsere eigenen Geschäftsprozesse digitalisieren. Damit haben wir bereits vor einigen Monaten begonnen und daran werden wir 2019 konsequent weiterarbeiten. Meine größte Hoffnung liegt darin, dass wir positiv dazu beitragen können, den Trend zum bargeldlosen Bezahlen weiter zu beschleunigen – zum Nutzen für unsere Kunden und die Endverbraucher.

Was sind Ihre Werte und wie leben Sie diese?

Beruflich orientiere ich mich schon seit Beginn meiner Karriere an dem Gedanken „Customer Centricity“ – der Kunde steht im Fokus. Bei allem, was wir mit der Concardis Payment Group voranbringen, stelle ich daher immer, ohne Wenn und Aber, die Bedürfnisse unserer Kunden in den Mittelpunkt. Auch privat verfolge ich das Ziel, keine „halben Sachen“ zu machen.


Das Interview wurde im März 2019 geführt.