Concardis

Concardis

Passgenaue Paymentlösungen für hohe Ansprüche – das ist unser Metier. Moderne Bezahllösungen müssen einfach sein, reibungslos funktionieren und eine Arbeitserleichterung darstellen. Für uns zählen dabei ganz besonders Kundenkomfort und Schnelligkeit. Mit unseren stationären und mobilen POS-Terminals können alle gängigen internationalen und nationalen Kredit- und Debitkarten akzeptiert werden. Die Kontaktlos-Technologie NFC (Near-Field-Communication) ist zudem bei allen aktuellen Concardis Terminals standardmäßig integriert. Damit ist die Akzeptanz von kontaktlosen Zahlungen per Karte oder Smartphone ganz einfach. Es geht aber um mehr, als nur um das Bezahlen. Es geht darum, Gästen echten Mehrwert durch Zusatzservices zu bieten, auch beim Payment: Trinkgelder beispielsweise können auch bei Kartenzahlungen addiert werden. Und die automatische Währungsumrechnung (DCC) erlaubt es Gästen, bequem in ihrer Heimatwährung auf dem Terminal zu bezahlen, ohne kompliziertes Umrechnen.

Concardis ist führender Full-Service Payment Provider der DACH-Region. Rund 116.000 Kunden mit über 470.000 angeschlossenen Terminals unterstützt Concardis als Partner der Wahl bei der Umsetzung leistungsfähiger Paymentlösungen.

Concardis

Marcus W. Mosen
Marcus W. Mosen

Rück- und Ausblick von Marcus W. Mosen, CEO der Concardis GmbH:

Wie zufrieden sind Sie mit dem Geschäftsjahr 2017?
2017 war für uns erneut ein sehr erfolgreiches Jahr. Mit der Übernahme durch Advent International und Bain Capital Private Equity haben wir Anfang 2017 zwei starke und im Paymentsektor sehr erfahrene neue Gesellschafter bekommen. Sie unterstützen jetzt verstärkt die Buy and Build-Strategie, die wir vor drei Jahren begonnen haben: 2017 haben wir den Rechnungskaufspezialisten Ratepay, den Netzbetreiber Cardtech, die kaufmännischen Netzbetriebe PCS PayCard Service und Simplepay sowie den Payment Processor Mercury Processing Services International übernommen. Zugleich haben wir aber auch unsere eigenen Plattformen und Kompetenzen konsequent ausgebaut. Mit der neuen Multichannel-Plattform Payengine haben wir beispielsweise eine innovative Paymentlösung für den E- und M-Commerce auf den Markt gebracht und entwickeln sie in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden weiter. Auch die Zusammenarbeit mit Alipay hat sich 2017 positiv entwickelt: Mittlerweile haben wir die chinesische Mobile Payment-Lösung bei rund 300 Händlern mit 1.200 Akzeptanzstellen in Deutschland im Einsatz.

Welche Erwartungen haben Sie für das Jahr 2018?
Meine Erwartung in Sachen Payment für 2018: Wir kommen auch in Deutschland einen Schritt weiter beim bargeldlosen Bezahlen. Die Tendenz geht in die richtige Richtung dank steigender Kartenzahlungen und sich schnell verbreitender Akzeptanz beim kontaktlosen Bezahlen. Gerade in der Gastronomie bietet das viele Vorteile: Gute Paymentlösungen bringen je nach Bedarf zusätzliche Leistungen mit sich, über das eigentliche Bezahlen hinaus – wie die Trinkgeldfunktion oder die Währungsumrechnung für ausländische Reisende direkt am Kartenterminal. Ich denke dabei aber auch an Loyalty-Programme, die neue Marketingaktionen ermöglichen. Da steckt noch richtig viel Potential drin.

Worin sehen Sie die größte Herausforderung?
Ich spreche lieber von Chancen als von Herausforderungen. Die Digitalisierung bzw. Technologisierung eröffnet auch der Gastronomie neue Möglichkeiten. Die Digitalisierung des POS und die intelligente Vernetzung von Kasse, Warenwirtschaft und Verwaltung sind zentrale Treiber für technologische Innovationen. Als Full-Service Paymentanbieter wollen und können wir hier einen Mehrwert liefern. Wir greifen diese Entwicklungen in unserem Produkt- und Serviceangebot auf mit dem Ziel, innovative Produkte anzubieten, die sich einfach in bereits bestehende Systeme integrieren lassen und die für eine echte Erleichterung bei den Folgeprozessen wie der Buchhaltung sorgen. Zudem können wir im Hinblick auf die Trendthemen smartPOS in den kommenden Monaten sehr interessante Lösungen und Angebote erwarten.  

Jeder Mensch hat und braucht Ziele. Was ist Ihr persönliches Motto zum Erreichen Ihrer Herzenswünsche?
Nun, im beruflichen ist es spannend, ambitionierte Ziele zu setzen, deren Erreichen zunächst als schwierig angesehen wird und dann dennoch an ihrer Umsetzung feilen. Das erfordert dann meist Kraft und Ausdauer. Aber die Kraft liegt ja bekanntlich in der Ruhe. Das steht auch in meinem WhatsApp-Profil: In der Ruhe liegt die Kraft.


Das Interview wurde im März 2018 geführt.