Burgerista

Burgerista

Burgerista

Burgerista in Zahlen

   
Mitarbeiter 230
Restaurants 8 in D, 9 in AT
Nettoumsatz 2016 k.A.

Qualitativ hochwertiges und innovatives Burger-Konzept? Willkommen bei BURGERISTA.

Bereits 2012 wurden die ersten Premium-Burger in einem kleinen Kiosk in Linz verkauft. Von Anbeginn war Frische die wichtigste Komponente – so wurde diese zu einem unserer Kernwerte. Abgerundet durch das Zusammenspiel von ausgezeichneter Fleischqualität aus der Region, frischesten Zutaten, motivierten Mitarbeitern und einem einzigartigen Interieur-Design wird den Kunden ein besonderes Burger-Erlebnis geboten.

In unserer offenen Showküche kreieren wir unsere Burger direkt vor den Augen unserer Gäste. So schaffen wir Transparenz, welche mittlerweile an 18 Standorten in 2 Ländern von unseren zufriedenen Kunden geschätzt wird.

Was macht BURGERISTA nun so einzigartig? Bei uns wird das Fleisch täglich von unseren Mitarbeitern im Store faschiert, knackiger Salat, saftige Tomaten und andere Zutaten werden am Tag individuell nach Bedarf geschnitten, die Saucen werden nach eigener Rezeptur hergestellt und die Zitronen werden für unsere hausgemachten Getränke jeden Morgen von Hand gepresst. Mit dieser prämierten Qualität haben unsere BURGERISTA-Stores bereits eine Auszeichnung im Gourmetmagazin „Falstaff“ erhalten.

 


Michael Th. Werner
Michael Th. Werner

Interview mit Michael Th. Werner, CEO von Burgerista

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2016?

Das Geschäftsjahr 2016 war sehr gut für Burgerista in Deutschland, denn wir konnten uns in Deutschland als Premium Burger Marke etablieren und gehören innerhalb 1 Jahres zu den Top 3 Better-Burger-Konzepten. Dieser Erfolg in Deutschland ermutigt uns, weiter Gas zu geben auf dem Weg zur besten Premium-Burger Marke in Europa, denn wir haben schliesslich schon 17 Restaurants und gehören damit zu den Top 3 Marken in Kontinental-Europa

Was waren Ihre Highlights 2016?

1.Gästezahlen-Entwicklung insgesamt, 2. Begeisterung in Deutschland für das Konzept als cooler Burgerladen mit frischem Rindfleisch aus restauranteigener Herstellung versus Tiefkühlfleisch-Burgern der klassischen Burgerketten

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?

Place: Neues Restaurantdesignkonzept für Premium-Design-Erlebnis im Restaurant, Product: Neues Produktangebot mit neuem/r Menüboard/Menükarte; neue hausgemachte Limonaden-Varianten

Was sind Ihre Ansprüche für das Jahr 2017?

"Nicht der Grösste, sondern der Beste zu sein!" Und in Köln im 2. Quartal dies im 18. Burgerista Restaurant im neuen Restaurantdesign zu zeigen.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen?

Als „David“ im Burgermarkt mit wenig Mitteln gegen die „Goliaths“ mit immensen Marketingbudgets im Kopf der Gäste präsent zu sein.

10 Jahre BdS“ – Was verbinden Sie mit den vergangenen zehn Jahren Systemgastronomie und wo geht die Reise hin?

Die Systemgastronomie ist in den vergangenen 10 Jahren zu einem konstanten Wachstumssymbol der deutschen Wirtschaft geworden. Sie wird immer mehr Bedeutung gewinnen, da die Gesellschaft noch schneller, noch gesünder und noch nachhaltiger leben will – und die Systemgastronomie die Bedürfnisse der deutschen Gäste durch ihre Wandlungsfähigkeit auch in den nächsten 10 Jahren am besten erfüllen wird.


Das Interview wurde im März 2017 geführt.