Burger King

Burger King

Burger King

Burger King in Zahlen, Deutschland

* geschätzt BdS-Gründungsmitglied
Mitarbeiter ca. 25.000 *
Auszubildende Fachmann/-frau für Systemgastronomie ca. 500 *
Auszubildende Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie ca. 50 *
Bachelorstudenten des Studiengangs "Systemgastronomie-Management" 2
Restaurants 720
davon 620 Franchisebetriebe
Umsatz 2018 955 Millionen Euro *
Burger King

1954 wurde das Unternehmen BURGER KING® von James McLamore und David Egerton in Miami gegründet und bietet seither eine vielfältige Produktpalette, bestehend aus auf offener Flamme gegrillten Burgern, Pommes, Snacks und Getränken. Mit der Einführung des WHOPPER® im Jahr 1957 wurde zudem ein Flaggschiffprodukt positio­niert, das damals wie heute für den einzigartigen Grillgeschmack und frische Zutaten steht. Mittlerweile betreibt BURGER KING® mehr als 17.000 Restaurants in 100 Ländern weltweit und bedient täglich über 11 Millionen Gäste.

In Deutschland eröffnete BURGER KING® 1976 in Berlin sein erstes Restaurant. Bis heute sind mehr als 700 Restaurants hinzugekommen, womit Deutschland einer der wichtigsten Märk­ te für BURGER KING® weltweit ist. Die über 700 BURGER KING® Restaurants in Deutsch­land werden von rund 160 unabhängigen Franchisenehmern selbstständig geführt. Seit Mitte 2015 verantwortet die BURGER KING® Deutschland GmbH als Master­Franchisenehmer mit mittlerweile rund 100 Company­eigenen Restaurants den deutschen Markt.

Auch 2018 lag ein Schwerpunkt unserer Marke auf dem weiteren Ausbau des Lieferservice, der deutschlandweit bereits in rund 170 Restaurants integriert ist und 2019 weiter ausgebaut wer­den soll. Mit unserem Chocolate WHOPPER® und WHOPPER® Dog haben wir zudem Kampagnen gestartet, die bei Gästen und Fans sowie den Medien für großes Aufsehen sorgten. Zudem haben wir unsere KING BOX eingeführt, mit variierendem Inhalt, die ebenfalls auf sehr positives Feedback gestoßen ist.


Geschäftsführer Burger King
Carlos Eduardo Baron (links) und Lahsen Feddoul, Geschäftsführer Burger King Deutschland GmbH

Rück- und Ausblick von Carlos Eduardo Baron und Lahsen Feddoul, Geschäftsführer BURGER KING Deutschland GmbH

Wie zufrieden waren Sie mit dem Geschäftsjahr 2018?

Carlos Eduardo Baron: 2018 war ein erfolgreiches Jahr für die Marke BURGER KING® in Deutschland. Wir haben zahlreiche Aktivitäten und Innovationen reali­siert, die auf positives Feedback gestoßen sind: von neuen Produkteinführungen über attraktive Angebote das ganze Jahr über bis hin zu groß angelegten Kampagnen wie dem WHOPPER® Dog oder unserem aufsehenerregenden April­scherz Chocolate WHOPPER®. Als Produktinno­vation konnten wir den Gästen u. a. die sehr beliebte KING BOX präsentieren.

Welche Highlights waren 2018 für Ihr Unternehmen prägend?

Eduardo  Baron: Im vergangenen Jahr haben wir weiterhin einen starken Fokus auf den Ausbau unserer Marke in Deutschland gelegt und haben unsere Anzahl der Restaurants  auf 720 gesteigert. 2019 wird er ebenfalls ein starker Pfeiler unserer Aktivitäten sein,  da wir ihn noch mehr Gästen zugänglich machen wollen. Neben dem Ausbau des Lie­ferservice haben wir auch die Expansion wei­ter stark vorangetrieben und 2018 mehr als 30 neue Restaurants eröffnet – sowohl in den Innenstädten als auch in der Peripherie. Es ist nach wie vor unser Ziel, in den nächsten Jahren mit 1.000 Restaurants in Deutschland präsent zu sein.

Welche Erwartungen haben Sie an das Jahr 2019?

Carlos Eduardo Baron: Auch 2019 werden wir weitere Maßnahmen realisieren, die auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Gäste einzahlen. Schließlich haben ihre Zufriedenheit und ihr Vertrauen in die Marke oberste Priorität. Dabei wollen wir die Präsenz für unsere Gäste steigern und die Expansion in Deutschland weiter in großem Tempo voran­ treiben. Auch das Restauranterlebnis wollen wir stetig für unsere Gäste verbessern – bis Ende 2019 wollen wir zum Beispiel in 30 % unserer Restaurants die neuen Self­-Order-­Kioske installiert haben. Außerdem sollen 10 % unserer Restaurants in das neueste Design umgebaut werden.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?

Lahsen Feddoul: Im vergangenen Jahr haben wir viele erfolgreiche Premieren in Deutschland gefeiert. Mit dem Ausbau des neuen Restaurant­-Designs sowie Coca­Cola-Freestyle haben wir den Service für den Gast und das Restauranterlebnis weiter verbessert. Auch Mobile Payment hat eine tragende Rolle gespielt: Immer mehr Leute suchen nach Alternativen, da sie immer weniger Bargeld mit sich führen. Erst kürzlich ist Apple Pay gestartet, das auch bei BURGER KING® als Zahlungsmethode angeboten wird. Auch beim BURGER KING® Lieferservice ist Mobile Pay­ment bereits möglich und wird von unseren Gästen auch entsprechend angenommen.

Worin sehen Sie die größte Herausforderung und was ist Ihre größte Hoffnung?

Lahsen Feddoul: Nach wie vor stellt die Rekrutierung qualifi­zierter Mitarbeiter für die Restaurants und Franchisenehmer eine große Herausforderung dar, die auch die gesamte Branche betrifft. Vor diesem Hintergrund haben wir 2018 neben dem gezielten Angebot von Ausbildungsplätzen einen Fokus auf die Attraktivität von BURGER KING® als Arbeitgeber gelegt. Mit unserer „Love Fire“-­Kampagne haben wir dabei für Aufsehen gesorgt. 2019 werden wir die Rekrutierung mit Hilfe weiterer Kampagnen intensivieren und BURGER KING® somit hoffentlich weiter als attraktiven Arbeitgeber präsentieren können.

Was sind Ihre Werte und wie leben Sie diese?

Carlos Eduardo Baron: Einer meiner Werte ist es, Haltung zu zeigen und Zeichen zu setzen. Ich möchte mit gutem Gewissen hinter dem stehen können, was ich tue, und mich nicht verbiegen müssen. Diesen Wert lebe ich auch aktiv auf der Arbeit. Ich gehe zum Beispiel in der Woche öfter in einem unserer Restaurants essen, denn ich stehe hinter unseren Produkten und bin überzeugt von unserer Produktqualität.

Lahsen Feddoul: Auch BURGER KING® ist schon immer eine Marke gewesen, welche Haltung zeigt. Das haben wir durch entsprechende Kam­pagnen immer wieder aufs Neue bewiesen. Ich bin überzeugt davon, dass es auch für Gäste und Konsumenten wichtig ist, wenn Marken eine Haltung besitzen und Werte nach außen transportieren.


Das Interview wurde im März 2019 geführt.


Cookies und ähnliche Technologien

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern. Es werden keine personenbezogene Daten erhoben.

Youtube

Auf dieser Webseite nutzen wir das Angebot von Youtube. Dadurch können wir Ihnen Videos von Youtube direkt in der Website anzeigen. Youtube erhebt dazu eigene Daten. Um die Videos zu sehen, muss diese Option aktiviert werden.