Beitrag

Konstituierende Sitzung der Mindestlohnkommission

Mindestlohnkommission
Mindestlohnkommission, 2.v.l.: BdS-Hauptgeschäftsführerin Valerie Holsboer

 

Konstituierende Sitzung der Mindestlohnkommission

Am Freitag, den 27. Februar 2015, ist in Berlin das erste Mal die Mindestlohnkommission zusammengetroffen. Die neun Mitglieder der Kommission entscheiden, wie hoch der Mindestlohn zukünftig steigen soll. Unter dem Vorsitz des früheren Hamburger Bürgermeisters Henning Voscherau bilden acht weitere Mitglieder die Kommission: drei von Arbeitgeberseite und drei von Arbeitnehmerseite:

Mitglieder der Kommission:

Arbeitgeberseite

Arbeitnehmerseite

Dr. Reinhard Göhner, Hauptgeschäftsführer der BDA

Robert Feiger, Vorsitzender der IG BAU

Valerie Holsboer, Hauptgeschäftsführerin BdS

Stefan Körzell, Mitglied im geschäftsführenden DGB-Bundesvorstand

Karl-Sebastian Schulte, Geschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH)

Michaela Rosenberger, Vorsitzende der NGG

 

Sie sind gemeinsam mit dem Vorsitzenden stimmberechtigt. Hinzu kommen zwei wissenschaftliche Berater, die jedoch nicht stimmberechtigt sind. Mitte 2016 wird die Mindestlohnkommission über die Höhe des Mindestlohns ab 1. Januar 2017 entscheiden.

 

Zurück

Cookies und ähnliche Technologien

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern. Es werden keine personenbezogene Daten erhoben.

Youtube

Auf dieser Webseite nutzen wir das Angebot von Youtube. Dadurch können wir Ihnen Videos von Youtube direkt in der Website anzeigen. Youtube erhebt dazu eigene Daten. Um die Videos zu sehen, muss diese Option aktiviert werden.