Beitrag

Fit for Future!

Ausbilder Workshop
rechts im Bild: BdS-Hauptgeschäftsführerin Valerie Holsboer

rechts im Bild: BdS-Hauptgeschäftsführerin Valerie Holsboer

 

Die Gewinnung und Förderung von Auszubildenden für die Systemgastronomie von großer Bedeutung. Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) bringt sich deshalb in regelmäßigen Abständen als Bindeglied zwischen seinen Mitgliedern, institutionellen Trägern, Berufsschulen, Industrie- und Handelskammern, Politik und Ministerien ein. Hohe Relevanz hat der Erfahrungs- und Meinungsaustausch. Deshalb lud der BdS am 4. März 2015 betriebliche Ausbilder und Berufsschullehrer zu einem Workshop nach München ein.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand neben einem Überblick der aktuellen Ausbildungszahlen auch die Diskussion über die Attraktivität und Aktualität der Ausbildungsberufe in der Systemgastronomie. Ausgehend von Bestrebungen, die systemgastronomischen Ausbildungsberufe neu zu ordnen, wurde darüber diskutiert, was für die heutige Arbeitswelt in systemgastronomischen Betrieben elementar ist. Der Wunsch nach einer Neuordnung der 16 Jahre alten Ausbildungsberufe in der Systemgastronomie wurde bei allen Workshop-Teilnehmern laut.

Neue Namen für die Ausbildungsberufe zu entwickeln, die moderner und attraktiver für die Jugendlichen klingen, sei ebenso elementar wie eine Anpassung des aktuellen Rahmenlehrplans. Der Wunsch der Ausbilder ist, Bereiche im Ausbildungsrahmenplan wie Personalwirtschaft, Supply Chain Management (Warenlogisitk), Kosten- und Leistungsrechnung sowie Gästemanagement in Zukunft zu stärken. Letzteres insbesondere, da sich die Ansprüche der Gäste stark geändert haben. Dem sollte in der Ausbildung unbedingt Rechnung getragen werden. Darüber hinaus wurden die Dauer der Ausbildungen sowie die Prüfungsanforderungen ausführlich diskutiert.

„Unsere Auszubildenden müssen fit für die Zukunft gemacht werden. Eine Überprüfung der bestehenden Ausbildungsordnung auf ihre Aktualität und ob sie noch zeitgemäß ist, ist nötig. Der BdS wird sich für eine zügige Neuordnung der Ausbildungsberufe in der Systemgastronomie einsetzen“, sagt BdS-Präsident Wolfgang Goebel. Die erarbeiteten Vorschläge werden nun vom BdS in einem Ausschuss des Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung vorgestellt. Der komplexe Neuordnungsprozess könnte so noch in diesem Jahr gestartet werden.

Zurück