BdS-Tarifverträge

Seit der Neuausrichtung des BdS im Jahre 2007 gestalten wir zusammen mit unserem Sozialpartner, der Gewerkschaft NGG, die Arbeitsbedingungen in der Systemgastronomie. Das Ergebnis ist u.a. der bundesweit geltende Entgelt- und Manteltarifvertrag. Alle Mitgliedsrestaurants sind zwingend tarifgebunden, dies gilt auch für Mitglieder mit Haustarifverträgen. Der Entgelttarifvertrag regelt im Kern die Vergütung, der Manteltarifvertrag die sonstigen Leistungen wie beispielsweise Sonderzahlungen, Zuschläge und zusätzlichen Urlaubsanspruch.


Schlichtungsverfahren für Systemgastronomie erfolgreich beendet

München, 14. Juli 2017: In der Nacht zum heutigen Freitag 14. Juli haben sich der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in einem freiwilligen Schlichtungsverfahren unter der Leitung von Dr. Harald Wanhöfer,  Präsident des Landesarbeitsgerichts München, auf einen Tarifabschluss geeinigt.

„In harten und intensiven Verhandlungen konnten wir ein für alle Seiten akzeptablen Tarifabschluss erzielen. Der neue Entgelttarifvertrag schafft endlich Planungssicherheit für alle Beteiligten, insbesondere für die über 100.000 Mitarbeiter und die im BdS-organisierten Unternehmen der Systemgastronomie“, so Schlichter Dr. Harald Wanhöfer zur Einigung in der Nacht.

„Mit einer Erhöhung von insgesamt 7,6% verteilt über eine Laufzeit von 29 Monaten haben wir ein zukunftsfähiges Ergebnis erzielt“, so BdS-Präsidentin Gabriele Fanta. „Dieser Abschluss bietet unseren Beschäftigten weiterhin Entwicklungsmöglichkeiten und belegt unseren Branchenanspruch als Chancengeber“.


Aktuelle Tarifverträge

Entgelttarifvertrag für die Systemgastronomie

Entgelt- und Manteltarifvertrag für die Systemgastronomie

Gültig seit dem 1. Januar 2017 (ETV) bzw. 1. Januar 2015 (MTV)


Zurück