Signal Iduna

Signal Iduna

Die SIGNAL IDUNA Gruppe ist seit über 100 Jahren am Markt. Sie hält heute das gesamte Spektrum an modernen Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für alle Zielgruppen bereit. Zu letzteren gehören Bausparprodukte, Immobilienfinanzierungen, Investmentanlagen und Bankdienstleistungen.

Doch seit ihrer Gründung ist die SIGNAL IDUNA berufsständisch orientiert. So pflegt sie aus ihrer Tradition heraus nach wie vor besonders enge Beziehungen zu den Organisationen des Handels und kooperiert hier mit zahlreichen Versorgungswerken. Maßgeschneiderte Produkte bieten auch selbstständigen Gastronomen umfangreichen Versicherungsschutz im privaten und betrieblichen Bereich. Die SIGNAL IDUNA ist darüber hinaus Vermögensanlagepartner ihrer Kunden und Kapitalgeber für den gewerblichen Mittelstand.


Christoph Lockemann
Christoph Lockemann

Rück- und Ausblick von Christoph Lockemann, Zielgruppendirektor Unternehmensverbindungen Handel & Dienstleistungen

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2016?

Insgesamt können wir von einem zufriedenstellenden Geschäftsjahr mit einem sehr erfreulichen Vertriebsergebnis sprechen. Insbesondere dann, wenn wir das nach wie vor schwierige wirtschaftliche Umfeld berücksichtigen. Darüber hinaus fahren wir seit etwa zweieinhalb Jahren ein umfangreiches Restrukturierungs- und Investitionsprogramm. Das bringt natürlich auch Belastungen mit sich. Trotzdem sind wir beispielsweise in der Kranken- und Lebensversicherung zum Teil deutlich über dem Marktdurchschnitt gewachsen. Im betrieblichen Bereich konnten wir insbesondere bei Gastronomiekunden punkten.

Welche Erwartungen haben sie für das Jahr 2017?

Wie die gesamte Branche stehen wir angesichts der niedrigen Zinsen vor vielfältigen Herausforderungen. Das betrifft nicht nur die Kapitalanlage. Gleichzeitig lässt die Vorsorgebereitschaft der privaten Haushalte nach. Dem gilt es entgegenzuwirken. Nachholbedarf haben viele Unternehmen in Sachen Belegschaftsversorgung, beispielsweise über eine betriebliche Krankenversicherung. Dabei vergessen viele Betriebsinhaber gerne, dass sie zum Beispiel auch bei der Gewinnung von Mitarbeitern punkten, wenn sie solche Angebote machen können. Die Rahmenbedingungen bleiben also herausfordernd.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Unternehmen?

Wir haben uns im Vertrieb ganz neu aufgestellt, bieten aber eine nach wie vor hohe Präsenz in der Fläche mit sachkundigen Ansprechpartnern vor Ort. Auf der Produktseite für Sie besonders interessant: Mit der BetriebsPolice Select (BPS) haben wir seit rund einem Jahr eine Bündelpolice auch für Gastronomiebetriebe im Programm. Die Leistungsbausteine lassen sich dabei für jeden Betrieb individuell zusammenstellen. Der Markt nimmt die BPS sehr gut an. Derzeit haben wir übrigens mit die meisten Verträge Im Hotel- und Gastronomiegewerbe geschlossen.

„10 Jahre BdS“ – Wie hat sich die Branche aus Ihrer Beobachtung heraus entwickelt und welche Trends sehen Sie?

Die Systemgastronomie gilt nicht von ungefähr seit vielen Jahren als Wachstumsmotor der deutschen Gastronomie. Sie ist Innovationstreiber für die gesamte Branche. Das bedeutet beispielsweise, dass sich die hier generierten Trends und Neuerungen zumeist auch für kleine und mittlere Gastro-Betriebe adaptieren und anwenden lassen. Damit leistet die Systemgastronomie einen wichtigen Beitrag, um Existenzen zu sichern und auszubauen. Mit einem starken Partner an der Seite lassen sich dabei existenzielle Risiken minimieren. Und wir als SIGNAL IDUNA haben dafür das richtige Besteck im Kasten.

 

 


Das Interview wurde im April 2017 geführt.