REWE

REWE

Oh Angie! in Zahlen, Deutschland

  BdS-Mitglied seit Juni 2013
Mitarbeiter 76
Restaurants 4
Nettoumsatz 2015 1,7 Millionen Euro

Die Smart People GmbH eröffnete im Dezember 2015 bereits den vierten „Oh Angie!“ Standort Heppenheim. Nach Berlin (zweimal) und Heidelberg bildet „Oh Angie“ – das Gastronomiekonzept von REWE – nun mit dem neuen REWE CENTER Heppenheim einen Marktplatz für entspannten Genuss und den bequemen Einkauf von Lebensmitteln.

„Mit ‚Oh Angie‘ erfüllen wir den Wunsch vieler Menschen in Städten, sich schnell, flexibel und gesund zu ernähren – und das in einem freundlichen und angenehmen Ambiente mit Treffpunktfunktion.“ In lockerer Atmosphäre gibt es sowohl mediterrane Küche als auch regionale Speisen. Das Angebot umfasst frisch zubereitete, zum Teil tageszeitlich variierende, gesunde Gerichte – am Tisch serviert. Alle Speisen werden dort mit frischen Rohzutaten zubereitet und stammen somit aus eigener Herstellung.

Das Tagesangebot reicht von einer umfangreichen Auswahl zum Frühstück ab 8 Uhr über Mittagsspeisen à la Pasta, Pizza, Salate, Burger und regionale Spezialitäten, den Nachmittagskaffee mit Kuchen- und Gebäckspezialitäten bis zum frischen Abendessen, begleitet von Antipasti oder raffinierten Desserts. Die wechselnden Gerichte der Wochenkarte ergänzen zudem das bereits attraktive Angebot der Tageskarte. Die Smart People GmbH, eine Tochter der REWE, ist ein junges Unternehmen, spezialisiert auf innovative, systemgastronomische Konzepte. Besonderer Wert wird in allen Konzepten auf Frische und ein genussvolles Essen in schöner Atmosphäre gelegt.


REWE

Rück- und Ausblick von Christoph Wenisch, Geschäftsführer „Oh Angie!“

Wie zufrieden sind Sie mit dem Geschäftsjahr 2015?
Wir sind mit dem Geschäftsjahr 2015 und drei weiteren Eröffnungen sehr zufrieden.

Welche Ereignisse haben das Jahr 2015 Ihrer Meinung nach besonders geprägt?
Das Essverhalten hat sich weiter verändert, die Hipster-Shops und Street Kitchens werden immer mehr und professioneller, individuelle Konzepte prägen das Gastronomiebild.

Welche Erwartungen haben Sie für das Jahr 2016?
Eine weitere Eröffnung ist in Planung.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen?
Wir möchten unser Konzept weiter ausrollen, wir müssen die Schere zwischen Systemgastronomie und individuellem Konzept schaffen.

Welche Trends beobachten Sie in der Systemgastronomie?
Vegan wird einen großen Einfluss haben, aber auch kleine Konzepte (Hipster-Lokale) und Street Kitchens haben ihre große Chance, siehe Markthalle 9 in Berlin.


Das Interview wurde im Februar 2016 geführt.