Meatery

Meatery in Zahlen, Deutschland

  BdS Mitglied seit Januar 2015
Mitarbeiter 95
Auszubildende Fachmann-/frau für Systemgastronomie 10
Restaurants
davon in Franchise
3
2
Nettoumsatz 2016 5 Millionen Euro

Das Konzept der [m]eatery bar + restaurant verspricht Steakgenuss auf höchstem Niveau. Blickfang und Prunkstück der Restaurants in Hamburg und Stuttgart ist die gläserne Reifezelle, in der die zarten Rinderrücken der europäischen [m]eatery Weiderinder reifen. Auf der Speisekarte stehen nur die besten Steaks aus Europa, den USA und Argentinien. Die [m]eatery ist ein innovatives Steakrestaurant und beinhaltet „meat, eat und meet“ – Fleisch genießen, Freunde treffen und gemeinsam essen.

Küchenchef Hendrik Maas und sein Team grillen die edlen Stücke im 800 Grad Celsius heißen Infrarotofen. Durch die starke Hitze, Fingerspitzengefühl und Erfahrung werden aus den edlen Rohstücken wahre Geschmackserlebnisse. Zu den Küchenfavoriten gehören außerdem verschiedene Tatarspezialitäten, hausgemachte Burger und edel verfeinerte Bratwürste wie auch selbst gemachte Öle und Saucen. Seit dem Start beschäftigt sich [m]eatery damit, den höchsten Qualitätsanspruch mit ethischen Grundsätzen, Wirtschaftlichkeit und Lebensart in Einklang zu bringen.


Gregor Gerlach
Gregor Gerlach

Rück- und Ausblick von Gregor Gerlach

Geschäftsführer von [m]eatery

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2016?
Insgesamt ein gutes Jahr. Der Sommer mit der EM und der Olympiade hat uns durchaus vor Herausforderungen gestellt. Das Herbst- und Wintergeschäft haben wir dann aber sehr erfolgreich gestalten können.

Was waren die Highlights 2016?
Leider muss ich sagen, dass die politischen Ereignisse 2016 dieses Jahr mitgeprägt haben. Für die [m]eatery war das Highlight 2016 der geringe Wechsel der Mitarbeiter in den Restaurants. Diese Kontinuität über einen längeren Zeitraum zeigt, dass das Konzept auch bei den Mitarbeitern Vertrauen erzeugt.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Konzept?
Die Speisekarte haben wir etwas kleiner und damit handlicher gestaltet. Die Weinkarte überrascht mit fantastischen neuen Weinen und auch auf der Barkarte finden unsere Gäste Neuigkeiten. Unter anderem haben die Barchefs neue Cocktails entwickelt, die wir in allen Bars anbieten.

Was sind die Ansprüche für das Jahr 2017?
Als Unternehmer ist der Anspruch klar, wir möchten den Umsatz und den Gewinn weiter steigern. Ansonsten ist der stetige  Anspruch, unseren Gästen die beste Qualität und den empathischsten Service zukommen zu lassen.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen?
Die Standortsuche ist nach wie vor eine der größten Herausforderungen für das Konzept [m]eatery. Zudem möchte ich für  unsere Bar ein neues Konzept, ein neues Thema finden, planen und umsetzen. Auch die konstant hohe Qualität bei unseren Produkten, insbesondere beim Fleisch, beizubehalten ist eine dauerhafte Herausforderung.

„10 Jahre BdS“ – Was verbinden Sie mit den vergangenen zehn Jahren Systemgastronomie und wo geht die Reise hin?
„10 Jahre BdS“ heißt aktive und kompetente Unterstützung in allen Angelegenheiten in Sachen Tarifen usw. Dafür vielen Dank. Ein Etappenziel auf unserer gemeinsamen Reise muss allerdings auch die Außendarstellung der Systemgastronomie sein. Wir müssen uns unserem Nachwuchs als innovativer und attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Den richtigen  Mitarbeiter zu finden ist eine der schwierigsten Herausforderungen der Zukunft.


Das Interview wurde im Februar 2017 geführt.