igefa

Igefa Handelsgesellschaft

 

Vor 40 Jahren wurde die igefa von mittelständischen Familienunternehmen gegründet. Von einer lokalen Großhandelsgruppe für Reinigungsartikel hat sich die igefa über die Grenzen Deutschlands hinaus zum europaweit tätigen Systemdienstleister entwickelt. Der Firmenverbund zeichnet sich mit insgesamt 30 Standorten allein in Deutschland vor allem durch Kundennähe und Service aus. Die igefa ist der führende Versorgungsspezialist für professionelle Reinigung, Hygiene, Pflege, Verpackung und Arbeitsschutz in Deutschland. Sie entwickelt integrierte Lösungen, mit denen Unternehmen die Gesamtkosten bei der Beschaffung von Ge- und Verbrauchsmitteln nachhaltig verringern können. Das Leistungsspektrum umfasst neben Reinigungsmitteln, -geräten und -maschinen auch individuelle Lösungen für Küchen- und Waschraumhygiene, Einwegverpackungen und Gastronomiebedarf, persönliche Schutzausrüstung sowie Produkte für die medizinische Pflege. Zu den kundenorientierten Angeboten der igefa zählen beispielsweise umfassende Produkt- und Anwendungsberatungen und die Unterstützung bei der individuellen Erstellung von Reinigungs- und Hygieneplänen.


Christian Twietmeyer
Christian Twietmeyer

Rück- und Ausblick von Christian Twietmeyer Vertriebsleiter IGEFA Handelsgesellschaft mbH & Co. KG

Wie zufrieden sind Sie mit dem Geschäftsjahr 2015?

2015 war für uns ein erfolgreiches Jahr, in dem es uns gelungen ist, viele weitere Kunden davon zu überzeugen, die Beschaffung von Ge- und Verbrauchsgütern in unsere Hände zu legen. Vor allem im Gastronomiebereich stehen Betreiber vor der Herausforderung, dass alle Prozesse einwandfrei funktionieren und der Kunde flexibel mit allem bedient werden kann, was er wünscht. Wir geben diese Sicherheit und unterstützen sie im gesamten C-Artikel-Management. Gleichzeitig prüfen wir permanent, ob es zusätzliche Bedarfe unserer Kunden gibt, die wir bedienen können. So ermöglichen wir es ihnen, sich vollständig auf ihre eigentliche Kernkompetenz zu konzentrieren.

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2016?

Die Aufgabenstellungen und Anforderungen unserer Kunden an den Fachgroßhandel verändern sich immer schneller. Darauf stellen wir uns ein und passen unser Leistungsangebot permanent an. Zudem werden elektronische Beschaffungslösungen von immer größerer Bedeutung. Mit unserem eigenen System icos, der Bestell- und Managementsoftware, können wir jedem Kunden eine probate Möglichkeit bieten, die zu ihm passt. Zudem investieren wir permanent in unsere Logistik, um schneller und flexibler auf die Anforderungen der Kunden reagieren zu können. Wir freuen uns schon jetzt auf einen regen Austausch mit unseren Kunden des Gastgewerbes auf den Messen INTERNORGA, INTERGASTRA und der SACHSENBACK.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Unternehmen?

2016 konzentrieren wir uns im Bereich Systemgastronomie vor allem auf die Möglichkeit der individuellen Bedruckung von Einweg- und Serviceartikeln, die von unseren Kunden sehr stark nachgefragt wird. Zudem ist es für unsere Kunden überaus wichtig, einen starken Partner zu haben, der ihnen Sicherheit in allen Hygienefragen gibt. Wir kombinieren dies mit flexiblen und schnellen Logistiklösungen und reagieren damit auf die gestiegenen Ansprüche unserer Kunden.

Worin sehen Sie aktuell die größten Herausforderungen?

Die Diskussionen über einheitliche Hygienestandards im Lebensmittelbereich dauern an, meiner Meinung nach berechtigterweise. Unsere Stärke und Verpflichtung ist es, diese Standards bei unseren Kunden sicherzustellen. Ergänzend dazu bieten wir über den igefa Campus ein praxisnahes Schulungsprogramm an 30 Standorten deutschlandweit an. Hier stehen verschiedenste Seminare zur Verfügung, mit denen es möglich ist, die eigene Kompetenz in Hygienefragen auszubauen.


Das Interview wurde im Februar 2016 geführt.