Franke

Franke 

Franke

Franke Foodservice Systems ist eine der fünf Divisionen der Franke Gruppe, eines Konzerns mit über 8.500 Mitarbeitern und Hauptsitz in der Schweiz. Das Unternehmen ist weltweit führender Anbieter von umfassenden Lösungen für die Systemgastronomie: Von der Entwicklung von Café- und Küchenkonzepten über die Lieferung von Küchengeräten und Kleinteilen für den täglichen Bedarf bis hin zu technischen Serviceleistungen bietet das Unternehmen seinen Kunden alles rund um die Systemküche. Unternehmen wie McDonald’s, YUM!, Burger King, Vapiano und IKEA setzen nachhaltig auf die Erfahrung und Qualität des Marktführers. Franke Foodservice Systems definiert und entwickelt die Standards gemeinsam mit seinen Kunden – immer mit dem Ziel, die Arbeit in der Küche noch effizienter zu gestalten. Kunden sollen sich darauf konzentrieren können, was sie am besten können: ihren Gästen zuverlässig und minutenschnell gutes Essen anzubieten. Die weltweiten Aktivitäten der Division werden von drei Zentralen aus gesteuert: Von den USA aus werden die amerikanischen Kunden betreut, von Hongkong aus der asiatische Raum und von Deutschland aus die europäischen Märkte. Der Hauptsitz in Deutschland wurde 1972 gegründet. Aktuell betreuen rund 500 Mitarbeiter über 10.000 Quick Service Restaurants in ganz Europa.


Christian Mathesius
Christian Mathesius

Rück- und Ausblick von Christian Mathesius, Geschäftsführer Franke Foodservice Systems GmbH

Wie zufrieden sind Sie mit dem Geschäftsjahr 2015?

Das abgelaufene Jahr war von weiterhin expansionsfreudigem Geschäftsklima geprägt. Neben neuen Standorten wurde auch in Umbauprogramme investiert. Die positive Dynamik zeigte sich mit Ausnahme von Russland in allen europäischen Märkten.

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2016?

Während die gesamtwirtschaftliche und gesellschaftliche Stimmung viele Fragezeichen aufwirft, erwarten wir für die Systemgastronomie einen ungebrochenen Innovations- und Expansionsdrang. Dabei werden sich Investitionsschwankungen in einzelnen Märkten gegenseitig kompensieren, sodass mit einem insgesamt konstanten Nachfragevolumen zu rechnen ist.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Unternehmen?

Aktuell wird unser gesamter Officebereich neu gestaltet. Die neu gestalteten Flächen werden hinsichtlich Ergonomie, Kapazität und Flexibilität neue Maßstäbe setzen. Mitte des Jahres streben wir die Zertifizierung nach ISO 9001, 14001 und 18001 an, um den Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltansprüchen unserer Kunden noch besser gerecht zu werden.

Worin sehen Sie aktuell die größten Herausforderungen?

Die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Dynamik spiegelt sich auch in der sich verändernden Nachfrage im Küchenbereich. Die Herausforderung, Angebotsvielfalt, Zubereitungsgeschwindigkeit und Qualität zu kombinieren, wird auch 2016 das beherrschende Thema unserer Entwicklungsarbeit mit unseren Kunden sein. Eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen und die unser Motor für interne und externe Weiterentwicklung bleiben wird.


Das Interview wurde im Februar 2016 geführt.