Develey

Develey

 

Heimat und Authentizität, Innovation und Wachstum: Dafür steht die Develey Senf und Feinkost GmbH aus Unterhaching bei München. Seit über 170 Jahren für Qualitätsprodukte und Hausmacher-Spezialitäten bekannt, vereint das bayerische Traditionsunternehmen mehrere starke regionale Marken für Senf, Ketchup, Saucen und Dressings sowie Feinkost unter seinem Dach. Angefangen hat die Erfolgsgeschichte 1845 mit der kleinen Senfmanufaktur von Johann Conrad Develey in München: Dort kreierte er zunächst mittelscharfe bis scharfe Senfsorten nach französischer Art – bevor er 1854 den süßen Senf erfand. Doch ganz gleich, ob süß oder scharf: Er stellte die Weichen für die Develey „Senfkompetenz“. Heute gehören nicht mehr nur die bayerische Senf- und Feinkostmarke Develey, sondern ebenso der würzige ostdeutsche Senf Bautz’ner, der Düsseldorfer Löwensenf und Specht, das bayerische Qualitätslabel für feinsaure Delikatessen, zum Unternehmen. Auch als Partner für Vertriebsmarken wie Kikkoman und Tabasco ist man sehr erfolgreich. Rund 50 Prozent des Umsatzes erzielt Develey im Food Service. Basis für den Erfolg ist die konsequente Ausrichtung auf diesen Bereich, gepaart mit Kompetenz, Spezialisierung und nicht zuletzt der jahrzehntelangen Erfahrung in der Systemgastronomie in Partnerschaft mit McDonald’s.


Michael Durach
Michael Durach

Rück- und Ausblick von Michael Durach Geschäftsführer der Develey Senf & Feinkost GmbH

Wie bewerten Sie das Geschäftsjahr 2016?
Auch mit dem Geschäftsjahr 2016 sind wir zufrieden. Als Lieferant, der über eine besondere Produktions- und Distributionskompetenz für regionale und Länderspezialitäten verfügt, stehen für uns die Qualität und langfristige Entwicklung im Fokus. Auszeichnungen für nachhaltiges Wirtschaften und vertriebliche Leistungsfähigkeit bestätigen diesen Weg.

Welche Erwartungen haben Sie für das Jahr 2017?
Die Möglichkeiten einer positiven Geschäftsentwicklung sehen wir nach wie vor in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Mit unserem nationalen Foodservice setzen wir vor allem auf kunden- und vertriebskanalspezifische Zusammenarbeit und punkten durch unsere Konzept- und Entwicklungskompetenz.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Unternehmen?
Unsere Kunden erwarten auch 2017 nachhaltige Produkte mit einem klaren Mehrwert. Der Snacking-Trend wird in der Gastronomie weiterhin ein wichtiges Wachstumsfeld sein. Hier setzen wir auf Produktkonzepte, die auf die Bedürfnisse des Gastronomen abzielen und Trends bedienen. Unsere „Relish-“, „BBQ-“, „Wrap-“ und „Currywurst-Konzepte“ z. B. umfassen Produkte sowie Tipps für die Zubereitung und Präsentation beim Gast.

„10 Jahre BdS“ – Wie hat sich die Branche aus Ihrer Beobachtung heraus entwickelt und welche Trends sehen Sie?
Regionale Produkte sowie Gastronomiekonzepte sehen wir ebenso im Trend wie Vermarktungsformen im Bereich E-Commerce. Gerade dieser Kanal macht auch in der Gastronomie nicht Halt. Sei es durch neue App-Anwendungen oder Home-Delivery-Plattformen.

 


Das Interview wurde im Februar 2017 geführt.