Concardis

Concardis

 

Passgenaue Lösungen für hohe Ansprüche an das Payment – das ist unser Metier. Bezahllösungen müssen einfach sein, reibungslos funktionieren und eine Arbeitserleichterung darstellen. Unsere stationären und mobilen Terminals akzeptieren alle gängigen internationalen und nationalen Kredit- und Debitkarten. Für uns zählen Kundenkomfort und Schnelligkeit. Die Kontaktlos-Technologie NFC (Near-Field-Communication) ist bei allen aktuellen Terminals von Concardis integriert. Damit geht bargeldloses Bezahlen noch schneller. Mit Concardis hat der Kunde die Wahl: Er zahlt mit Karte, kontaktlos oder auch direkt mit dem Smartphone, wenn er eine Wallet-Lösung eingerichtet hat. Auch das Angebot von zusätzlichen Services ist möglich. Trinkgelder können zum Beispiel auch per Karte angenommen oder eine automatische Währungsumrechnung (DCC) vorgenommen werden. Unsere Terminals bieten zahlreiche Zusatzoptionen für jeden Bedarf. 

Concardis gehört zu den führenden Paymentdienstleistern in Europa. Seit mehr als 30 Jahren entwickeln wir intelligente Lösungen für die umfassenden Anforderungen eines modernen, bargeldlosen Bezahlprozesses. Für rund 110.000 Kunden an 210.000 Standorten mit über 470.000 angeschlossenen Terminals ist Concardis der Partner der Wahl bei der Umsetzung leistungsfähiger Paymentlösungen.

 

Concardis

Marcus W. Mosen
Marcus W. Mosen

Interview mit Marcus W. Mosen, CEO der Concardis GmbH:

 

Wie zufrieden sind Sie mit dem Geschäftsjahr 2016?

Unsere Wachstumsdynamik hat sich im laufenden Jahr fortgesetzt. Insofern sind wir mit unserer Geschäftsentwicklung insgesamt zufrieden. Unser Anspruch ist es, unseren Kunden bei allen Fragen rund um das Thema bargeldlose Bezahlprozesse zur Seite zu stehen und Lösungen für ihre ganz individuellen Ansprüche ans Payment zu finden. Das haben wir erfolgreich umgesetzt. Wir haben nicht nur gute Kooperationspartner wie den BdS gewonnen, sondern konnten unseren Kunden als erster Händlerkonzentrator von paydirekt und deutscher Paymentpartner der chinesischen Bezahl- und Lifestyleplattform Alipay neue und innovative Bezahllösungen anbieten.

Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2017?

Moderne bargeldlose Paymentlösungen werden sich weiter durchsetzen. Das Bezahlen mit dem Smartphone wird ein stückweit mehr zur Normalität werden, auch in der Gastronomie. Ich gehe davon aus, dass wir im Verlauf des nächsten Jahres in Deutschland mit Apple Pay zahlen können. Dem sich zunehmend verstärkenden Trend zum bargeldlosen Bezahlen würde das mit Sicherheit einen kräftigen Schub geben.

Welche Neuerungen gibt es in Ihrem Unternehmen?

Concardis befindet sich mitten in einem Veränderungsprozess und hat sich insbesondere im letzten Jahr als Unternehmen enorm weiterentwickelt. Schritt für Schritt werden wir zu einem echten Full Service Payment Provider. Als „Your Payment Expert“ möchten wir nicht nur der Dienstleister, sondern der Businesspartner unserer Kunden sein, sie bei allen Fragen rund um Zahlprozesse beraten und damit langfristig bei ihren Geschäftsentscheidungen unterstützen.

Wir haben den Vertrieb und unseren Kundenservice gestärkt, ein E-Commerce-Kompetenzteam aufgebaut und dieses mit dem klassischen Produktmanagement verzahnt. Wir investieren in Lösungen speziell für den E-Commerce und werden auch im Bereich Big Data investieren, um neue Mehrwertleistungen zu entwickeln.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen?

Für die nächsten Jahre sehe ich zwei Trends, mit denen wir uns in der Paymentbranche befassen müssen. Das ist zum einen der steigende Internationalisierungsgrad der Geschäfte unserer Kunden: Payment lässt sich nicht mehr nur auf einen abgeschotteten Wirtschaftsraum begrenzen. Die großen Player der Systemgastronomie sind bereits international aufgestellt – oder auf dem Weg dahin. Die Anforderungen an Concardis als Payment Service Provider steigen damit in dem Maße, in dem unsere Kunden mit ihren Internationalisierungsstrategien vorankommen. Ihnen dabei zur Seite zu stehen ist zugleich eine Herausforderung und eine Chance, die wir nutzen wollen. Wir verstehen und positionieren uns als „German Payment Champion“, der aus Deutschland heraus international agiert und seine Kunden in ihren Strategien weltweit unterstützt.

Eng mit den Internationalisierungsstrategien verbunden ist auch die Verzahnung der neuen Kommunikations- und Vertriebswege, was auch gerne als Multichanneling beschrieben wird. Finanzdienstleister werden in Zukunft nicht nur den stationären Handel und den E-Commerce, sondern auch die Kommunikation mit den Kunden auf allen Kanälen unterstützen müssen. Denn durch mobile elektronische Endgeräte rücken die zwei Funktionen Kommunikation und Payment ganz nah zusammen. Eine Verschränkung liegt für mich auf der Hand. Die Herausforderung wird hier sein, die Integration von Kommunikations- und Bezahlfunktion so zu meistern, dass sowohl für unsere Kunden als auch für die Konsumenten ein echter Mehrwert entsteht. Wir werden zum Beispiel immer öfter unser Essen oder unseren Kaffee schon vor Betreten des Restaurants oder Cafés per App bestellen und bezahlen, um Wartezeiten zu vermeiden und spezielle Gutscheine nutzen zu können. Die Möglichkeiten sind hier offen, denn wir stehen noch ganz am Anfang dieser Entwicklung.


Das Interview wurde im November 2016 geführt.