Tradition

Festredner BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter mit BdS-Präsidentin Gabriele Fanta (l.) und BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante

München, 15. September 2017: Nunmehr bereits zum 10. Mal heißt der BdS 150 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und der Branche zum traditionellen Mittagsempfang in München willkommen. Der Empfang schließt sich an das Ausbildertreffen des Vortags an, das zum 9. Mal stattfindet.

Ganz oben auf der Agenda steht der Austausch und das Netzwerken zu aktuellen Themen im gemütlich-bayerischen Ambiente. Vor der anstehenden Bundestagswahl betont BdS-Präsidentin Gabriele Fanta insbesondere die Notwendigkeit, weiter auf die duale Ausbildung zu setzen:

„Leider ist die Ausbildung bei den jungen Menschen aus der Mode gekommen. Akademische Laufbahnen sind  „in“ – obwohl die Abbruchraten beispielsweise bei den Bachelor-Studiengängen enorm sind. Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass wir alle die Renaissance der dualen Ausbildung schaffen – sie ist nicht nur für unsere Branche eine tragende Säule, sondern für ganz Deutschland.“

Ganz im Zeichen der bevorstehenden Bundestagswahl stand die Rede von Steffen Kampeter, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) zum Thema „Aktuelle Herausforderungen für die deutsche Wirtschaft.“ Dabei strich Kampeter die Forderung nach einer Zukunftsagenda zur dauerhaften Sicherung von Fachkräften heraus: „Als „Branche der Chancen“ ist die Systemgastronomie ein Sprungbrett in Beschäftigung und Integration. Deutschland braucht eine Zukunftsagenda für Wachstum und Beschäftigung. Die Stärkung der dualen Ausbildung und die dauerhafte Sicherung von qualifiziertem Fachkräftenachwuchs muss oberste Priorität haben. Unternehmen brauchen zudem Rechtssicherheit, wenn sie Geflüchtete ausbilden oder beschäftigen.“

Weiteres Highlight war in diesem Jahr die Verleihung des Deutschen Systemgastronomiepreises. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Zurück