Ausbildungswege in der Systemgastronomie

Die Systemgastronomie bietet Ausbildungswege für jeden Schulabschluss: Neben der dreijährigen, kaufmännischen Ausbildung „Fachmann/-frau für Systemgastronomie“, mit der insbesondere Realschulabsolventen und Abiturienten angesprochen werden, wird auch die zweijährige, operative Ausbildung zur „Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie“ angeboten. Hierdurch erhalten auch Hauptschulabsolventen die Chance auf eine Ausbildung mit IHK-Abschluss in der Systemgastronomie. Abgerundet wird das Ausbildungsangebot der Branche durch ein duales Studium, das zahlreiche BdS-Mitglieder in Kooperation mit Hochschulen anbieten.

Wer bereits mindestens viereinhalb Jahre in der Systemgastronomie - davon mindestens zweinhalb Jahre im Restaurantmanagement - arbeitet, aber bislang noch über keine Ausbildung verfügt, kann sich mithilfe des Vorbereitungskurses FAST FASY auf die Externenprüfung der IHK zum/zur Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie vorbereiten. Zweimal pro Jahr bietet der BdS diesen Kurs inhaltsgleich in seiner Geschäftsstelle an.

 

Der BdS wirbt für oben benannte Ausbildungswege z.B auf Messen oder in zahlreichen Gesprächen mit bedeutenden Entscheidungsträgern. Hierfür werden regelmäßig Publikationen speziell zum Thema Ausbildung in der Systemgastronomie erstellt. Jahreshöhepunkt ist der Teamcup der Systemgastronomie, die deutschlandweit größte Ausbildungsmeisterschaft für angehende Fachleute für Systemgastronomie, die der BdS zusammen mit der Berufsschule Elmshorn organisiert und durchführt.

Im BdS-Ausbildungsportal finden Interessierte umfassende Informationen zur Ausbildung in der Systemgastronomie. Das BdS-Ausbildungsportal wird dabei wesentlich von denjenigen gestaltet, die sich in Berufsschulen, Unternehmen und IHKs um den Nachwuchs der Branche kümmern. Diese Ausbildungsverantwortlichen haben hier die Möglichkeit, Daten und Fakten sowie Aktionen und Initiativen vorzustellen, so dass andere hiervon profitieren können.